BioSkop unterstützen! Kontakt Über uns
Kontakt Impressum

EDITORIAL Heft Nr. 94 (Dezember 2023)

Keine guten Zeiten

Neben den weltweit zunehmenden Kriegen und der nicht ansatzweise bewältigten Klimakatastrophe gibt es auch noch kaum wahrnehmbare Teilnahmeverweigerungen für Menschen mit Behinderung.

newsletter_94_188px.jpg

Erika Feyerabend und Karin Michel haben mit Silvia Bodes gesprochen, einer aufmerksamen Betreuerin, die sich auch für Menschen im Wittekindshof einsetzt. Diesmal steht das Heim, dem schon mal Misshandlungen vorgeworfen worden waren, wegen einer neuer Organisation ärztlicher Versorgung in der Kritik, wobei die Antriebsfeder wohl eher mit Geld als mit gut versorgten Bewohnern und Bewohnerinnen zu tun hat (Siehe Seite 4).

Die Selektion von Ungeborenen mittels vorgeburtlichem Gentest (NIPT) wird zunehmend genutzt. Aber: Auch die Kritik an dieser von Krankenkassen bezahlten Praxis hört dankenswerterweise nicht auf. Erika Feyerabend berichtet von der jüngsten Veranstaltung des Netzwerkes gegen Selektion durch pränatale Diagnostik und der Initiative gegen die Kassenzulassung des NIPT (Siehe Seite 2).

Das Institut Mensch Ethik Wissenschaft (IMEW) wird nach über zwanzig Jahren seine Türen schließen. Was die Leiterin Katrin Grüber über die Gründe und zukünftigen Perspektiven in Sachen Inklusionsforschung und -praxis zu erzählen hat, wollte Erika Feyerabend in Erfahrung bringen (Siehe Seite 5).

Das Buch des bekannten Aktivisten Raul Krauthausen „Wer Inklusion will, findet einen Weg“ ist Udo Sierck aufgefallen. Seine Rezension steht auf Seite 7. Und seine Biografie über den kleinwüchsigen Zeichner Adolph Menzel zeigt einmal mehr, dass zu allen Zeiten Menschen, die nicht der Norm entsprechen, schöne Dinge machen konnten und können (Siehe Seite 6). Das nährt immer wieder die Hoffnung, dass ein gemeinsames, gleichberechtigtes Leben von Menschen mit und ohne Behinderung möglich sein kann und Verständigung aller keine Illusion ist.

Es gibt Lebensläufe, die voll von Pathologisierungen und sexuellem Missbrauch sind. Aus einem solchen Leben kann nichts Positives werden, denkt man. Falsch! Die Biografie über das ehemalige Pflegekind Bernadette Gächter zeigt, dass es auch anders geht. Udo Sierck macht uns darauf aufmerksam (Siehe Seite 6).

Wir wünschen schöne Feiertage und ein gutes neues Jahr! Wir hoffen auf politische Friedensbemühungen. Und auf viele kleine und große Initiativen für Verständigungen im In- und Ausland. Damit die Zeiten wieder besser werden.

Erika Feyerabend im Namen der Newsletter-Redaktion

Die aktuelle Ausgabe Nr. 94 des newsletter Behindertenpolitik erschien als Beilage zu BIOSKOP Nr. 104.

Hier können Sie das aktuelle Heft BESTELLEN.

ABONNIEREN Sie BIOSKOP! Dann erhalten Sie den newsletter Behindertenpolitik regelmäßig gratis dazu.