BioSkop unterstützen! Kontakt Über uns

> Das aktuelle Heft (Nr. 71 | März 2018)

„Die Freiheit, frei zu sein“

So lautet der Titel einer Publikation, die auf einen erst kürzlich entdeckten Vortrag von Hannah Arendt gründet. Es geht in diesem Text um das große Thema Freiheit und Revolution. So weitgespannt kann der newsletter sicher nicht ausholen. Gleichwohl kann Hannah Arendts Postulat als Motto der vorliegenden Ausgabe vorangestellt werden.

newsletter71.jpg


> Aktion

  • Untersuchungsausschuss zur Gewalt gegen Heimkinder im Bundestag einrichten

Petition übergeben!

Der Bundestag soll einen Parlamentarischen Untersuchungsausschuss einrichten, der Gewalt in Einrichtungen der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendpsychiatrie während der Jahre 1950 bis 1975 eingehend unter die Lupe nimmt. Dies ist das Ziel einer Petition, mit der sich nun der Petitionsausschuss des Bundestages beschäftigen soll. Die Unterschriften der ErstunterzeichnerInnen wurden am 4. Juni 2014 an die Vorsitzende des Petitionsausschusses des Bundestages, Kersten Steinke, durch Michael Decker überreicht, der seit seinem vierten Lebensjahr in mehreren konfessionellen und staatlichen Heimen gelebt und die Petition initiiert hatte. In einem Interview mit dem newsletter Behindertenpolitik hatte Decker über seine Erfahrungen berichtet.

  • WEITERE INFORMATIONEN

> Interview mit Rolf-Michael Decker (aus newsletter Behindertenpolitik Nr. 54 vom Dezember 2013)

> Sexuelle Gewalt gegen Heimkinder – ein Thema für die emanzipatorische Behindertenbewegung (aus newsletter Behindertenpolitik Nr. 55 vom März 2014)

> TV-Magazin MONITOR: Hölle Kinderpsychiatrie – Was Kinder in deutschen Anstalten erleben (Manuskript und Dokumente zur Sendung vom 10. April 2014)

> TV-Film: Hölle Kinderpsychiatrie – Gewalt und Missbrauch hinter Anstaltsmauern (WDR STORY vom 7. April 2014)

> DER SPIEGEL: Traumatische Vergangenheit (Bericht vom 22. Februar 2010, Heft Nr. 8/2010)

> Beitrag des TV-Magazins FAKT vom 5. August 2014 – VIDEO plus INFOS

+++AKTUELL+++

> Ehemalige Heimkinder in Den Haag beim Internationalen Strafgerichtshof