JFIF%(ICC_PROFILE%@mntrRGB XYZ  4acspMSFTNONE-CvSp descpcprtx4wtptrXYZgXYZbXYZrTRCgTRC bTRCvcgt,TCPt@descSpyder3Expresstext(c)2009 Datacolor (Spyder3Express 4.0.1-5)XYZ $9XYZ G?XYZ 0XYZ )Q< curv3curv3curv3vcgt  !""#$%%&'())*+,,-.//0123345667899:;<<=>??@ABBCDEEFGHHIJKKLMNNOPQQRSSTUVVWXYYZ[[\]^^_``abccdeefghhijjklmmnoopqrrsttuvwwxyzz{||}~  !!"#$$%&&'(()*++,--.//01223445667899:;;<==>?@@ABBCDEEFGGHIJJKLMMNOOPQRRSTUUVWXXYZ[\\]^__`abbcdeffghijjklmmnopqqrstuuvwxxyz{||}~  !"#$%&'()*+,-./0123456789:;<=>?@ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ[\]^__`abcdefghijklmnopqrstuvwxyz{|}~TCPtG_6.1i =sw 1.2/hw 4CL03055856130215104947130215104947130215104947130215104947NV wq]O.C Y*Nb-BS BBjB%} B) B %IB3.$B=7DBBBOj$B\R8*Bk?1BNV7Tw^q=J. w M^ZB] B`B;BB\B` R&B )\/B)|8B@fCB\oPBN^Bu3FjBNVwhQ݄W b>!p  TXP`% sHт9nݤ[F 1(f dS2t VNB<9 38Hb\Udyq]cmf&sNV{"vy)ף 2t yL1d!'$\o,o/-7=;$-C{TH9-Q7V;7aVng=APsZzd[LFvsD+YZd!g130215105206130215105206130215105206130215105035 k?1Bu3FjBmf&s+GGQ).CNcR =j B} b!ˁ& 07)2v9C%FP/=[_#{l33>pdG_  !!"#$%&''()*+,,-./01223456789:;<=>?@ABCDEGHIJKLMNOPQRTUVXYZ\]^`abcefgijkmnoqrsuvxy{|~  !!"#$%&''()*+,,-./01223456789:;<=>?@ABCDEGHIJKLMNOPQRTUVXYZ\]^`abcefgijkmnoqrsuvxy{|~  !!"#$%&''()*+,,-./01223456789:;<=>?@ABCDEGHIJKLMNOPQRTUVXYZ\]^`abcefgijkmnoqrsuvxy{|~2.2-6500Gamma 2PnP-Monitor (Standard)-1JFIFAdobedC # $&& $ %4/ $('++9+'()02520)7;;;;7;;;;;;;;;;;;;;;C $2(!(2;4222;;;;;;;;;;;;;;;;;@@@@@;@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@C $2(!(2;4222;;;;;;;;;;;;;;;;;@@@@@;@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@" }!1AQa"q2#BR$3br %&'()*456789:CDEFGHIJSTUVWXYZcdefghijstuvwxyz w!1AQaq"2B #3Rbr $4%&'()*56789:CDEFGHIJSTUVWXYZcdefghijstuvwxyz ?Z( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( Džp@5~kq\$ ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( (;lza/glrVQEŠ((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((kq\$ _x\ ?@{X n8## sr7WL|@ێpHny8+l ײ)fUanO^+(*gRG=I5<;C-bL:guwш.$9 Ac\ώh[$>h13gbztҠ^wnfgS8 ~(y_UMjB=" ~(y_UMj@7/}oW{4qor?&6尸БMfpU?)$P|J(+l0=eqor?&x) quS;x=3$xypHpJ˒vOC\Ƴs㛘Bm8bpX\`Vmnju;7*T8#M/\ѷy~3}}MiYynubF B1ky_UMjAM+hPy7/jW{4Py7/jW{4h>wjEQԲ0ԊZ*5(2ɹPt BVU+ (Q@x_=wU0euT9+|l(faEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPT5 {<.?넟q5ETEP]F$^ <^c팂q?R(gG 0@8Ol,|Eo.`t#IQnoi'ʂdE&<+9큊|zHIb3B3+٣W>r_;Y{#s4kJ\dHD8DkGr A^pQ}֙ Lۏ 5uȗ'=lw*5gtp۹Gt+ʦ8'!G_>k!|e1Jt{8'frHFӨ-X>h56cHmSO1s}ڽl#$*dcg;;Tl`bR3=aANYYvGbw[Z[CI6xƫ"0&]t^-GiFu }DLFpHF>nx^¸Z|I,L<!RS=cӋtn^ݹ(ϨS;SdogT)Q@x_=wU0euT9+|l(faEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPT5 {<.?넟q5ETEP߂XXKXrqF~$Uo1?0EgG#DT8 5Ce4!8:p2~VD,h7mƚf䁸:?QW? XqscHH$͏}͝DG@ 8*?跗=|Gۜ=:c^x:%U %uï$H7Zci[~8*w??MǯL4̷׻ }K9)tO1둀Tqҳ|>HJI#UG#e,p9k'MfCʧG/N5_G֯./,<-xs7/ 6.# 8@4n0H8=*ż%ʾ IO[h~b!w`~R1 doW2ѢI @gvhk}fk&*23R5x&T)rμ) xym/:ZKwm S+R-v<L\@bʃ 'f-bXt<|dr($y%>T;#EGm(Ԓk"ȒD09c9R1] #8J oOL$8:wrN-I)Q@x_=wU0euT9+|l(faEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPT5 {<.?넟q5ETEPOKWaЩ QL:koZ !W\T~ZڕG[Fܷo_ӊ¢*qGr6v:J(*W%,\nX 翶O}NV[X^[r 0z Ek61cX\*(P6! Rqor?&b{u)Lҝ(NI aO8>eAQrQVvCSVGb~TFF29#'5E%B+=lh\t5u#H,XҙEX*ΟOKd`{rPi坋ӒrzS( (;lza/glrVQEŠ((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((kq\$ _x\ ?@3*̡ԆVAA+/>!P Or=+LJy[+Y.: U|FAY YJm/Vgɡ$DpqGďz/xoL1.2mQ~$g":+Rdv^$B:q8pq@QY߈-<=ᱻ;@f gS22FhJ>NrCdr= MBJuW6?0H#V/*˦[ "1*Wm&Uԩ#zW#{Ӥ.; 91r݌#MvtQEQYj͎pz8'h!G/nT4899eON81}?gK{[FocCr[>~&h\lqh]cXi GLtz $VVPЬ1(TARy5M9Yc2 ?fVñ( deU#ztxpiPMsdsnb;wK "9\luJ(u! AE:b.hfpI ׯr2O/Zeb$r@8voI!dEa`3^{Mu]> O!yz`+7cû2=A| !-O?yh(GܓrI ܓi^l y%cFcPIq\ssW\p˜x 09h $*a:}&^UL*ADcU@##ހ5+Skm_:d1ێ>PI8/p@5SeaRBI'$c0]yʒO\o`_!l$GݍA?C0geW?Qi_6]׺(h6tOS0 ⴯.48DYRwaI{w^ğ yY? яZ>$m{y X?zofaa$=,;"`2:[>o[ IOv'?a3d-F "_1@<5oMKsv:(uZT28G<<%Jfg xRpGqH-`Ram;FaXcqv7f Z"~;qeǖ9Ϡ|Xlk@34܍2 # vn# ?L>gğ yY? я@Q@-NI:S$dcj<6=|FwWF^{K❻ϥQӀC.6Y:A "^]/˥BE) *Pv*OAvQ+c;Z"W:`)g^\87 A<kJFK-LQCBIמqӵzs/n!r9OC;&A9;G t>γCprY H,+9 ۰\h~&EЅ%TM87Ay/zc-mf&Aw`hm9:  ?<*pl-uN#)pAnà`7A]v&ip$\ gsր.ESefR+# UHN2pN4u?dNlA8+{Ԟ\5brq YF:uUx&6H$s g θ @JkO ? 5æH{*XvDsdu"4}B[x :ԞOr\g/[G Ec+؀yj u׶P02dqPyxJ <=>A,;[<&A9;S;ٮv0é nAcA]fť[c :g <'cA]s ?щU>ym-e 42|̩jrqc ?щZ>m{ Ү3#BUO+$`̃βQ*Ŧ\ "A,@tAukX`$r3x> [֧@Ucssx,:%즏V] I7q׷Z=>9mE݁aEBRԘ-Wr\>)A&A9;MQ)YXAA2acv$됲"\0g=𦈺.mN=0OPAwGK]66s\?%-v(*03gZ -Y4UiXI9zj6Z׻) &S"* f%%J0  ku <3]}1M8B<l9EqmPzCZ &?0I:~BȁO=z26kj_hұcxys>ڴvB"=(nn,j;2O'\#e{Z,`c8E0p1p[=(z⴯.5 cs( ?!@w^֠K#D0\( GOA O׼ǮXe(2 2<A[Ef8"@P2sqր0eM |d ^xA p 4'ǚ~*d2M`7q:1k't1 + ;g=AxK2l8“"𤚍tK#7d31gOPːWAr1Vq_?|/v0_ɑdPsP=3O@$m{y X?zefR+# eVh#B('=hZ()kZZkV[?EyTFp@8=+4KAV912ɸ6[PmXSu=g9("R,('Os^oJoėʅ-߀ fgq;mڸu3c[v0_ɑdPsP=3O\U o—X; {cefR+# ˷ft0!EcZM1U`n0?`<q=˵uuX ]%v0'oLrhK(dRG28 ?Eaԓrz'd/&!˖Idڈˀ1BsgTMZMx#xa3{|[fooVV&~q'n}xIw#caѴmC*e a{w=i_4! ޤ#8,Ic=Z (9hk0-{g=W9 H##MAPM,-LY>A s ? i<*H%,'OA@j3tAbpN08p=H ]k7Jl+s?6x# iz[o Aly-lP\W_ %v XԜ(L@2&a[rϾ2{j< !-O?yk ՙEV动NIO\V#e{Z`a9E2(rOh/ |{6+"/! qɨiڭҤLxdH#R2=rbj ҵ9L K&rI$ Iy ȼcۤV,)sP3n@? m?MҢ@vQd'4QEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEMvDW߻;7|q}V/'z&vP i"wç"3 DG֮P"m:TWuR~$Nb:_ %vQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQExBZ|k\W?%-vQEVo?s^7ğ y@? я]s? я]QEQEQEQEQEQEQEQEQEV&OKX<jfwm 0sVQEQEV&OKX<jfwm 0sVW#:zClJdJ~sps]@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@W_ %v|'lVecE8rrr{qלdvM;@cL؃ssŽ9 44]2^,2( @Uzտ B |q-Ò#rrs:cPmXSu=g9 zɡWf`0TC5^Y2ZեmЏ$7HFqAmz*Ny|V)&_/Ԑ@ݝxA @EkKR֝qWkր)jͮ)`ᛒ ]+cZ_X0 S2`r9 g'QXwT?e?_zט7C ĎyVmeB8 DEU@V5[mf:æHv tjq}>+[ǕK7^0$ 7`+[vXјqzP:i<(8뙗⮙ +HUqpC]xWW̱Fd :9Iw4i+wPlg WC9VtFZ܏Аx S:'J>VFI Ow 2vi65=VFθp2ry='2z ]2^,2( @Uz/_v_lv7nsuuƏo۵=fcH eXTIrI&mnq,H0@(ҸYd+ˁ}Ӂ?yqrH8ZwCJmH1`}>rǽh~4ӵH6N9qTB("1 u< [kJҪ)"ci%zr ??%-v YZlw& sں_k0?;|gO<cK` 1Ӂk➗;a"L,w~FO0s'f'ԂA$o\[Ex9:`psրe{ GuU *s y'9 > =@Urm/L}?xs؞8iImأN J1:@SV֍0@[sc<fh?5X;Y#+AxLu? @99>T^sNJe}^wo@ӡ[Gs@Fg5#=8`=N+gⰈ6ɚ arx7 Mu.դw)sx#FqZ`׬% /F↕lW̐c9D|ztv|S,>^#ipqTrGj{hGQ( Nz:-!nۍ23?88'\FmAktQv]S yu$c(((((((((((((((((((((((((((((((((((((((O ?x&:;E㌗|} 7?dmt$ x_Khۃu^;WдҰTAORxBZg|WQa&M3;N1s9iujAhD@m'Aǩ9@O ]5,f\>\NxI'@ bfPC+A uq_ '|7g~+/͔ $smO ??gZ"[ m, f^sP:]M:+4Ld1 r??|/ ?ny7r/tS#=q^_<O j]qZjq;W8޻vۜg O^'$dI\=fA?/k;`1ƾ+щ,z|QF#9 Ǡ mcGmuʞu؏$W+.xYLS ;W 8Jg*尼!7m0)ǒ?H5} ݮ'l(R{(MEn/- n+J~cA5x"&S {U{XiJ͜&BC/'k!Kёuqr Z~o%é=CY$<: lt) XN>88 _KSZ>o۴ggڗ8Mn9fϘ|p2n= Ο.p:$s{PxOők1&;.c] Ĩ9 `z@/ `님#QԱ N::?lbT>o#Nݟ'kPO7Z@ ZI_;Py'\YO׼7>ˠ2%CAq} ,e{ GuX? яU/l\yj\hW}dALuqZW묯aaY` k|51u1+ضn'Jp)޸WFOo5viIF0K+ r}YQ kO ?ָ @JkO ?ָ @JkO ?ָ @JοMNė e(GHW9vJ9ex~G>,!2'9 qNN qMozզ\pG$rg_+ş?YLJuM?PT:0FJ JUAg\a2x$.F8QߨI;V7(P`7ŒO;_m{ YJm/P9 iZ?ѧ 8C "2}/?gElN:ϭTm/Vp?DcQ0b[px8a9@?׼_#ƷAfK 3B sЃAm/P9 i]q^;_O1NW#IWQiGlyc8$wҙxF.I'8elu0a]exj#=3>=jQERѭte$Ӷ9cs rǦ*P)tkY2ƻUg{T O3mDN @OSVj ElN:ϭTl|Mn* 28l6A8kV-+AecbC KmrJ=x y$@5M*M‹$$'=p){]\`fxwfSǨ |YYN1=A'K8$TPrp`y@x!nvpHA dV.KHCˎFr9ªC{(,K2`XA ӨOPgJdQ$ᕱנh^?2~pG\JF%XkNۜNI$Q@:߅|C:e 88<&mip8f28<#]:t+ J`3ԞM:/"he]Ja8KEVӴtVWj&p2ORIzEhVC3@7J}8[h:4}V#OfFGppzGjEq47~d69wc\6JEQF;ܜެ@Rtk]#lRň7$ EKIѭt8VK#,ܐ~bO@*U-'F1[,Xr@=P\Jmʭ'lf ;WUEs?4URZFqddsP+S)eMnC9<*:EVtuhZ r>22GBz,XaQBQ9KERѭu9bT69asjP-SE֓ea`gL ϱ޻:(4v162`$㚻mnq,H0@(ҥ)_ֺK*nhr9yQ5v(Z5oxd]n@3PMOJan:dGpFLy~i1`Ҩ$\ Bx$gEg фry$t08TB("1 u!^`S}\,t_[6~i;wa5:N  5V3܁Кt"?)٫=IlpGj.:E-/THP=̯G2c_۷fҿ Nޓr㜊.:=n=ψac@?&P@wֈ~gӥ+x܌$OsR(GfJ.:SH?ƏIm7?ƹSS6,t1`v$v {wP?ƹHX{_JEB(N{_۱ ϰ,yҚ$`(9pҿ-8*_*+o*@!\ X+6?_Jm?!9 )#cϧ4\,u-d*-A{r =dg=:ix܌TgkCkC=)J9 xFvRWmỦO}>I9꧃Jc/'_UJ&1>U˪FcS`0=Qv:qks8/$aA!xƧ 9X鏉ն|>( c Msk~%=\sۂ92xv:I[Wr!ҕIS^s0[~h?XʑE*j.:c[p3!P$Q5qAGSP8=j.F+ǰOI-a52LR(84\,uĶ\%#k;S84\,t[wMoa!5nsEE =~CiOmf4/lҘu4\,tg>[o9#(XИX释-?Ɯ|Kn0z1뒻ێxFPu19>] Z/ W =hac>.T[58/\S1`WcZ!'/O-?U4" ΥSju//I __*VqNis0?l#oZs WO82jq;ǡ_*7S$WBJԂ2p~G3 &wl\T{E?UqH&2z8sKp`CzSB . p^?Zxܞ>(C5*EzSDLZ ;fP8>Ԧ-[D%_~ r+=t{T$2,#80Fju#B$=DqilG֥P1t .1MP{Y"brFq@nS\9L $b >".ΞYTu@ NE#c<~x/#|u!o >?")0?(,{rs7u#eJ„#kwHGz#TH߾9iʏq(1 Jew`t#+J G^3g*@QFCMIsL4!FH?/͌I69y,eZFs8 ¥G$jnBFA@cH`^B78'iӐ?ր!o?*PBW֘JwO7Qߧm*>?b[fo7, Z6![=ioVl+?iip"1 ʤ[$n*MH>ŀxCH%Pԉ)NU+w .#TlǞ>􍓮=1@ hԎ[ i껎qTL|`= /*q19# ! *,s  $TnE",Mh1B:qc? jn(ӃTTEA9im3 =i;R߭1n5y{>רgܨ=73WOL҃<)4ükԉq4nMiͰ࣎.d"_s߭JldAޭ~rTgڡE@ԏ[&6j͎HP01ڎk _k=KtiZc>RY=3jM"˴Ԯ&U Q3ڴ/ѩE/0LAL* 34mb–.M!4Q8{QLaEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEP5VUwp6YnGV|a Krb?v85b%Fw@}ye'9oƜZ,6;AkCYFW68?)+Y9J?J.؍RJSC>GSS;l4䪖8*&U(Dߴ>a*rݑQy -+h?n u QUWB!84589zIo0)PzP~Qր#r:Tt*:ӚUh.Z#ܯӚ ?9YOzF)<Ѡe z 72?J\cƢ[goʬ,IqV6()Ǧ9W#ڬyuԠbM,jڕc 8=Ҁ%Lnr*N? R8H 7+$0pI>I{P݆ITzTӿ9f5I{51O2 !FG*cz~ZnxE0,'Q1e9Scv/ 3:4`-ۍޜXJ2j)6~ OgENɪI "[\~5!Y88$<QC dŒ ~W^`31i޺.U|r>PژaO?΋6 ۡc]ʮC3HL~LZFGQCf/Y$uH H߱$T*6t2e>FI֍BEÑL:RLvol~gZ GPP!R`}*Er64;0YIm Zn9f89±1i2c=qOeˁɥqO4.XSS7'hcӰ*;96^d^EWSjrHf_TqU 8'Tf9)n-p$LHXXg,pU#D(bC)$v<G) *E,J#Sz@79/**zŰ 8Cc#Nr;S qQ cc8 ," A5`H`G![p'=ޡkX_8oJTg+C熓$;Յqݏ4wM2g ?Z_w<"xҕrҌ`9 0:E4拀 :N0}QHI#ք(n#izR׿zh؃O\.: R72?ә'OJn?14$U[֎$84 idgo^~h1ˎ=N(@Æ=cqQ2Sԍ37ZL$Q€X񡗟jy[ 83Mz)p7\S8Qщv1O wdcq\ CI0w5$3rz4dR|ó1d]ßC;4f,A*L6V ^ UutA4Ѭj8=EHFO2 `iLXQ? $:^W#ړvNjr2 *zⅨ43nML[w$QT_JPTn Ppz9֐r2iFz1hlq} sQ֋,qȦU[A-GZ|7r9ͨ]Jiig w;S;R,Ji}iϷր4"r>M Y*;q !(>?Ԅ$zHRS]s0i239V3Nz S@AV%iw ʌr2HĦ3=($JPJ_O֠Kcv3zS @W=1$ *I#0UU~n$\D3.9gtj쨹 ^*dbʞUžˀxLe y 'nGpj9rG5n=? { sf%c0 @LwYH{r=;F`}?Rl ?:3*zApjmg֘ }Rn8ϭ+Bh1S3)G[B'8n8JFc]ڵ$grZ=M6k  [qk M>\GO[ZX_0gLQ ܎>!b[Y2r>VP)@*͟({$bFGZy9*y d*#p?PG5"qЎ"H2x#|:^f܁R7Ny 4\ R"c"fb \7cLGrH= `wc:ý <`qO`ÐA?1.B#3fw.^j|稤X81N,XazzrB=/#NSXrɄp}hEoc#ϵWPt*(ӌ:S\ޜ3S vCAT"_P) =j ?|h3ڕ5ǭ3 xn!AM3N,ljy{r:{ǥ>5(HhN؊axjbnϭ4& (#M̸WޡR zzt=i:-z@7iS#@ Mp}#lO4g=A㯽H318s?{@TrA__V8Ld~i 1ʤsar†o- ~6G87\85,r1=qQWySJNƠIWq+1g4\恸`0R3C*׭TF ԏƒu9G#4HƆ?qPyI@sRn Uc>lPbE%A U^-KlNMS8tv>9i}ډٻfdаڂv4o?`֟B(z^XfɚjAZfo<97)FQʅI3qQ-R*waxPl[qZQzh"SA?0zG zm^, LiƑzF2#>)}ES((((((((((((((wZV=TTQ6iwj,5-ԌU0EID;7jۈVsWP-${Sg~d'K`sɦ9; ڞY}ӑk+Ty_TV3fi$3/ԿihF2 此ĀAq}ETUZj ʼoK?'gGq5ɃЊ)i/$LOCYZxѸw~CQ )S~ +ҷ(u(ݢ`~+jq*#i^n9 vd^NUS$9{T0F,pxZ2EMp1qW, wz nTU͎w.ъ'4=u2V 0LֻHIFŻDn(Fty[*aEZE Po3r*W*1ǡ, qLi#~3@.G`0;Lp>(Xt4T'{T!AJc`\})-%k:mA° ʴP(z$TQӱ+JC$GGF Z1~Z ;x޲Һ UMJ.K! J*}2T6w*Js%d$nEl5ϹHLJ ֬-ѳwܠךhbf #99̪ĀzTHg'h=/,{sȥt%m djuڕJzQ(@CJp9Jdg⥷$DGQր# Js߽'<{+č5!qqw ҀSs3SҥOR [;Fڂ@1`饋5BxLqUCS3Ģ>@*ǓӤg=*6Ϲ@FÎ޵^j\,QbTv!.:L <ѓژ9Ug#4t_ʔ9A#bNqR RnRTӸKxϭ6Yd P Q4'|p"7gᗥ?5 sdU"Y(yI[ZIզH'!Y2JJr$1+ҝ8R5Hʥq9i6sCOkRJ;~Unr] W>{4'#NQIYvfu}:d^s:X89#'V{Ir'Jκ Tݪ8wp1Ҕv5qMI|ӄbOU_/!$!ѱ H=X#t)+?#h2 p Pq~g*8Mf, Ҝʧʃ"Dw3Hޛ YyoaRI8:œG  pz í)r?#C9 @ON)KafuNu@M%e”ьGGn$eZ*CV'WǿJFgӥ6DYU!}RDhcڔG Ӕǭ/})-Hi͐rNA:BpM:RQSs*1j)'=\191is)0(CޚΨvJU"1-$˗)|q4*M 0(`5ɔ)\dz`cӶ(`Gjz W xW S*p;g ݂GF8jd19E`JzR9(֓ҁ揊WyD'#Q2rZvJ8?Mc֡$7Jj:FDdz's-Z3AZrܞԖa+0*9@/LҀOZ (R~jEu)*|;W LE >@p8<Lֳ5.}ͨJ1ջ}N[L`UDPXЧNERYͻmV;3=rp~av,U#jR۲G G]c,5 Atۧ>$X=7jсic' ~Vd!1T7 T7 JnWmjѱ8[:ܹݜIm[Ge)Fյ'h۵sjvl/)WTӹRV#SZ:jǑQinkZ7*cy)jډT c>έ\ǰNZW6ǥgBM[iۚ"&g1"4mj[BQ6LL$kKR 8ZLMxϯJm`^HhMZÌJ)#i6RTai~қ?>)͂ W7 L:Ʒ2텳ȪFVsqTjb;)Qk^rҦX=\XTz#NM`Ԉ6(xo &hxLO[Ҕ)=)z9S r4ѷwZ]H Ƴ={UkX`2;u.TҜ# ڵ9VA:g5DVLm$:*60: ۊqHi(.=CQqޜe7zu⡻}g4ϱ=>Q UtA4}kB-ZVN.V{\`4jwFQY| NgsR~ Lqރ:z20TI?==ݎϕxi@j#U9g`1/o u=!X0hd z9MHvt{68A)*2}rTl@ず8<{.Gn /}zg JL,ңe p€SJESq+1q@FڝMHꬹ}E5u╀ap4dn#>_ S`W\~^pv*\Q\E*Ffsx3ִwN)fv{RČjǷބ;j' Cky{'I6.?>hyyT2~RM?#12ِ?fzѰhXL2tg]Jh,-߽Ew1$sLۑp;bGD6>GLUB;' Ґ {3ǥE' RzrU 5pi2qQKӑ@11 N9j,h 3@5Be<v};MW( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( (9/,jQ[/^6$$@ҳn0~})*^8uDŽAPH q=R=AV3H8>pR=*&ySքd\̠gPjHUJpaQSb֮VsQn+ӚQszh0}jb_Wf/5qVJ,L1+"ŭLV1M9sn,jr*r*qքlr>q#*uGB k[Gt8 0H+ ͝_#zޅWk c,*Ū0j }i>_Re4`\X=}h@+uFր6f5 T88=A4v@T|dpǃE2h63O !>?֥ N m\0k|6zfwf0ZRzdVMgGBt4'դs=v#ɿbT R<,W *d@9ˋ Gݞ?έj ٪\ :Jq#ۉI>ZXljA ƿ(Q3U#*KV@ѱ3] (Q=h!W0#sӒbi'nGXgZ2HBM]k}|2, ,Rt<{2>ݍW .TV#Xj<"#|{G$/ pA?֣` l!eyZc!Q(?Lʧ#"gop:b!e21[F9I^&մ:4mJeʹzՈ6m[4JQ,F Z u7{hΔ"֙2;N0T) 0$T/yCH"pÑqަg@=.)Ad {Sm~CtL=Îya Rr>QQ+@`0} 6\4&Pi:b}q@1i;9Pyzt8##4pME+c\8jf H89G$`?:W?JـҠI5ݸ!'1֣v K&xP{L 9X 9)ҍjXEa֝`RIbŒӊgPGJiɩ ǽ*dfޝ TdTfE^`M!2qN;}+3baSE7ّwG)7,:M1ZPz$ t[ 'њq,͙NXq_?=谮8Iay"ӔS IS@ *hQSp=((((((((((((((qH_?V[/c`'=FZrzg=.}wr?Zgd|(H@8izn9Kx"Ƥg]y㱠B=ҫ p&b*} I~ =h<#T2}uץCvp8sqr=j rg޴ !E8\SFڼ ճ(9E8R+]RcG3R ~T]_Hq13ڛۭ=W= 1@D~W}i7 ҁ62'V~U>08>ٻ#ڗ`B# 6q$<|d\.<hNyFR3vA3"+@Rri◁MA}tkBP+~ tԍQбǴt؃*8EV3ӓE#(QLS ԅE@;T ]Gi#J2?:GJfR%eNq֙ڴcT=jֵlw+tig@vP儖R ΦHt'jr(#dzZ&0!nsկ'#raR96bkq|T[426H| p$T[%R;$eR}Tbĩc ԀG HCzJ1zӃYvq$d.piLJP 8(ЦIܿJstjùwE-Bq+E#ϭTDն*W߽]!f OALAC\:ni6gӭ+5,Gr:lqwљTzs#۵L(J~q[В\bms[P?Z~ Tu 幸0yuP:ʤH3cOV`5|9Uc@v)LXuҴā^Hc l[ J3R *5dl?CJC Ķzbs}iLU5eV?hfA>LZA{f3M 'JjdEqͦSu[`kZF9RA݃Hr9}f~tJ%RZH RsJ8R9oJc֧sqLi]wfLENR4.bc x" mg?Jz\`R),?JpJoh>%aw&afcZFicZE *ȃҭ, ߚkx,BkO ~O8))L`Xbx%Vm?&(SHISz 7TSIQE ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( (8d.V875[~2M+v9~V[x(#844H{!Ҙy{ ֞ H6ZH"8VҐ:(t Zab58=צ8 ~c87"Gb)FrO,r8>qi0+;qO\U#q@=fҩ;!;^E&wu`F{S†9XjF@8$6~R֞RW ?di ah%@!O`Hϥ(!t]eߐ:f=*p@;nxʀ#JE#poƂI>PqGI!mO4185ajVrE(j ~ 杜 OJӌ^,OZMF:Θ\q?2c4Di'Ƅ_~]i0O";K!ZLp w 08<12q֕B09UMBm զCE8¿*j…r>ZKo^qڥšMd)GOjɿMr20=!ᛐ8"8?5A[ + Î*_0eR7}_ʚtdžg2tݹ8h$hv0# ɍ4GV0*)USJpPp*>|000Uz}~,ĐF)cB:&5ctQB6Zd EHNyC l&sHi)zq0-qE$)\(`QEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEr>0W7*F1可V|xucs GQ-F$ {әU׌M gTQ P89i<) u8? 3=ӷcr}ǵ) րx>(Y n`9tRz_Cޔә9tT$c$fv@'4 "s@Džrև8E'֟t@ g95ђ3=$]ryZ`nǜwB>~nMМAp=)v<<b:~|d U9NwRr7z`51< :HD}zSYs(AތRCu?7k+aG>?o֙b9IqI da!|pIz Zi $kae$ ⣓#$D~\`Ԁnvoni%zjG.7 De(H>\=JiQ*)˃€>;SxOB0s@L6GRϭ0syȐ9 c!OkUd9bzUlè!8=ZIی,1e#??# 1Χ$"␂*U ڐs8)s֐+vAҀT#QM!4QLۿi 6GK##c 5(`QQKdS 03P01Ҁ0yhSN wm <;JmVhSyb:W)Gjk@nF(\4G(:'>Ƿj< e939Ԛg;m(')cRm$7F:dh`(:ɻO\8+Hay$ܧ`0i^GJVfHpc3QL8J@ `gjHdhSHjM[Vަq˻ ǥfZܼ ڴB~fZw+M*)`ވAIG֧0#"0HÅG/4SZ;^QF F_XJFsǵ.|qCAvi]x韡̅~'ˀ~a?\C$*2;P[ZĄz$i2!}Ƒ1]0w ɫ*%}GCПM:¿7\Ҳv>ȧl,:N $h2qq#K ۅ0`ty۾t;#u6ݛm:I>Ê#29,Hyzf+O߸ nyL d7)WX i:8x41<pAPxcrdL>J,:T",aHjNNxSb+Z'h ҪG@N}fܟ~4]>!@UZۆ8>š )ch.q!$z}Y$})"%c֓w/H 8a15>r8KqA'Zy{tkOӦsC`\IcM0JZpiW95]#ƞ- QqOqI~j֣-|kJ< y.|R6š -cpyk]^Կm>m?Q}ufᘐif$QJ bʼg5Xe9$q/VP.F1v}k5m_94V`\)JYgMil}@h'eۻ"9-@ۖSFܞk8͜5FFj:UkuWdߝF0bXC8CrϷU:OJҭ(?}rKwHCUtfi2@P:V䑠tjIGZQchuaC"`OZbG\?NUU428#犰HحsU>" *I ’>-vJw;w"+a;qsEopqNAc>ߕ{i6+:44\[0@UI$QfOyf^{KfRQLaEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEP!e\15a1s[/b.MXY&iy~4bCR~اyȚ)O UqS$8;ЕucJI[?J\/"zӖ(=)ڕbBS.K ؜ai.EN%!unhRG; ~4O,*>P b KtSP?*R{SqɤJqP5SWR'Z)R^?J-qbhfl`Sȫwi!!dB09-i/JEZbn X:ҖYcSydT"-,^aU85f2)e*}zltF`N?*|7wS)jIGU"H5c[H( F9 ~UxZJ8b? ƺBcޥ;7CpNkx#W jK)ɪ0[>pDnJ&- B8jm]px+n4X&7SUݍ4ĹDFvff57L#֙ +e44iu5hXBIHts0>.P*i?Zd=y8q_CҰʊ}JM,iFUI#Wh ׊֑r?J~IvG $ܮ:}sV$HalVUF<ҺEFz͞z:dUw5FÒnX]4[1$v8+X˄jA9ˠ&l] J|r!Y>bgHMpҋ,NOQYoWQeYGS =(Tcmu#֙ N[NKo(T+i\CH(߽r T@(fBQW'y #,W ZPgҦfGDz܀zӰN)3qD8# bӂiTX:⅙9\`NZX)1!3ﻧJWVUGj^EN}IZTfYa<H.=>2'$7 'Qio6NE=QmO1P}EhG9ϵ'd4)HBfSgڵW0K5IkyhRppf@u~?7ߏIGi_GR~Ҏt.F`M'󭡣 "ꀍܐr#txP0זc9Q~pr6$CUFo |S2]p) f:\Dx8ϧ4^uӣ}NJo~Ɠvx,c})D ziڅ˃ދnףR9PqI)b~>$Rdpq"v?3׷T'sDߧ0:cb;(@exZ@HGғn+/U5)R3Ƶְg󭅘Gc'޶mY{Ī{YN.9gj' JƣКi#,r{Bh鎕ب3sZW5;9rֶ 5@Ukmad8&-O@ŻܥAXg8ZY7` LIּo֮NyǕ؂WEwRH9aҵ5Rg>ulގ6Ҵ4A؀q}PB;k2r#9n=*mMXY%"|S#Q@ nz]tNnW>ø98SԵOV-ιU"䞦fa)^ iD`}s=jFdtsA$JrqGJĎ94d0QÁ($\rhfM Bs=s'8J(&Km^X4I}TqX$~g"]@$h)jPY#43ԏΘ;RH:JorGyTtR7A@N1HqҜp3}鎤#̂$x'HmjB6AGヌZk3T>l}ېl֎&bbGzԶ!Q{!vn&4xPF=)wgUd\S8ԮkbhbvEBF7Rl,,:UiקLsQBNCvb:K:Tq1R0ECwd7SYh3JxoBmkF~R1=qZ[}9S$dSAr,' ґw(2w(9P\Y^jd⑔7ڙdvM cT50&-ڊ-F{QJc:(Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@ωN.Պ5rE㯖?VZo1ӊVb+g"uT=1J>Sq~=(? ?CMT*݁ǵ4{9A:xr8` C}iA+?c)ޘJȻ*'p?sj鮑Dd~ Jõ`kt[=&@pǽl2widžr* `1z;C-g52W2F\2+/#9ͽB _ӯY;N.ެyh˧^8)giLґ3Ll:7?Jǔx'A(,ߊ.!YPJ8sMEC?Ԯ+;p1JHFN)H=P\/#b c&3qR_?/5+sJͪ5qW`!=eP'S{SON!% ~ NXcւ4}$>8I7>)y= 1$r)*UR[w~YF;}&ddE8j'GV*pL "MN_hjs񡌬Nx-n*,RڪÎ$wsU@9AC =(iNc2PG4!@L5)B aZsRY1☄*PzЄfs72UVMK VBU{[5adc5i*h.sޚY ˃I4 *fD6XvXhCYbEM T2STuë*#zY犴 Mi1+RqNجєȫ YesT1N8ZiRZ(QL(((((((((((((gĭcyՌ}qZ(cdQCM 6qAHGNFsH┆=Hoq1c`= 1%~JPOc01j 5]<FxhO0y|x Rlpr= ;vzqM h㑜S)n”Tn9Z@8gAV^Hߞ֍;)Bt`}6NEPI8R} RԹO~՝[Xna3r)zFc#+䎔AsBosV@Sҭ]ұ(}(oViX>:a#naZ݇,=*x؊4s8fwT#dVim՚} iFշy}k9<W(2W%cj}OKN2;A+%CEg,9E(I ғv-dsަH]VR w:WF㿦*d$*[Ntˣ3fǡ5Ac+pƷ.ϧ5KT*8m =:p* #L'A9#"#皑Jܓr1œnx@tI,o3K)>‰UelQBLR;F};u% 4ɹgҬ=UON388x}i➠z‚8(A;;' h&4ޙv~`)090O\T^MR4xZXRCzcL{W9@6${Y W֣ܽZh c#;NoOQPN\c<}*#j5,hEOfUwUni=[ųjʎ*U13A !`Af58`%&/j`ɦi0$3@5iҍSPCQ)Ƀ.0Dc*3UP8YG*7vCCiaj 2 $`%SY:m;SIaG*= {SJu`܂ 8 8kS9gW#QV7ڱn1S3)Hp}+WK`60{+'f޶ۦ845b rpzz*pF1S9D! ڣEOJxYU3hV19"=Cx*gi@qʜz:| QV MCrFx<[> jnQT.|3Q֭KlCu6~݄a=69@'S0, @N>)YG^=6ns'7_@ <4 [=H *?7#$p(doZa=J8F2&C%sȤ9Q9qK9-Ҁ FR1L̃Ur1Ui.~)0Eܧ4k4@t"3ܚq⫐\_GUeYfq׹rxQn}&pK)Q)j9|扽 ?ҦSOǵcN>T (>s(uaR*?Lڭ|4s/5{TK ?6EP7Ci]ǥR'"j.p@EkAL6? =*柨ppJUrMę)19qUR7^1O|Z.Vt t?^8HWsޜ0b3Zna{\}и}m3Hh $h `(4%&Kgݿ)X`QEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEr(tc֯T|xՓO΀~n@Lr2=83ʐ+Hr)s"iA##4ON~H<4d){LH[wÃړv:?0@W3K,J<ӈ cT6q2<1b~\dS0_n~nc7{Q40 n &?Js+9@ l?ZU#؎icQcIC?ҞP4߯P qvքRdr֤ qRhD>J {R)'@;}@۸ P;Z?7j c3H?q~ZcU%Ud-hO͸u"W<`U3jOu$zА\#2nҤpBTqLCH.1-c-1Fĸ:ElyQ fCS60?ƘљA ; L`#S0! #8Ϩ┕Ե9=kvVQqT^ +R6xgo~5$ ̼ԹwOcH Cңn{ЌF͊]ԑX鮣8ǵ1U5_Ր g B9U Q ;?'{e`vaqcp攕ƥHr1Vm+N.kki!857F{05Jy])\.@ kARoœd$MiwOj\ qlRKqƢ~Ҥ+qȨ^ 6<JBNIir  ȥ0} ?zRȇzd!\@FfyJSu0cКm *c}j02}0)GW;"k&3IC.]ܭGq L2#Ct\\C+Vݿ#ڪV3. ^x+KQ/z_@j1RWVidN29C%A^ċp‚T1]3DO)ݷb'f_o†߶E2H5xLV' ߣcL0m"Q\NHm"GQJ/  )\pCG#n r UQjc$?#YX•'CRDuOjő"t恏 (c5PCdPW ԀX'hHqސ߇Tqӵ3`'?Z`HqLp}RS?^){/2).NQH@"f^1օ8O#nS@drRțր#;HH^3OPs4߲8Ґ(i/QEj-h-CS|ǯN8&0~7zCL ;Hdm6Ρ-, xr>R)$ן֘ Rʜz~F^>mく;^ ҕc'c"4q~trzlR xk$U* xL 7B S{} 7SGEFqS{K RQ1i Ԯ=>Ba1֘:dۡ!NG=}E1S"2'pݿi"&8}j`I ^ةF3l2-UèlS l )R!=9_qM\NR3ڝ) 8 R;JUFA3J#2F  a最SC.py 9acP!Bsx 9stI ߧ4н70qКÂ~Gǥ5KϧѨ#'H %T8Hd` 8S[>`2MPfhe\3rj°=E4A1KJ26O;TB(=yw?1e<֒XlN) (pJ=&#;M{iw\U)JtlˀqӜTs3o>ƨrgP1@!zUFjBO֛_Ե+ĦpOr #*w#Є 4D0{{qJ_zwR!uSԄH8~"IE c1ɷ" Tω0TЌHAcS>x9xr F/( Xg})\Vo(r~S.r<ӯj i~⑴ 5ao^Rz0wCQH0Z~Cޝ*(` w9׾=) bN:SLz@9xALmb TFn0>ozklTFGgϥJS0]߳@}\֟m]Ӛ0+A`vOzHf||g _€+/=is҄BA=sHѐrxғ4q֕wp}DrФ[6/ݻ-B7z|z[uBJzSZF"AfN:05psMбیz﷥Yd` zRL^HqHcOҤ[6Q7Fq'qlK8n>C0}$s1.yo qCv `xJX7P4+ Qp$,*CS6K ƒJTd}i[q(3aacZPz) QhL$lsJ񄧜*2D3%82>W ҙ#Xնs`cqLE ))(@vCQ@CE (((((((((((((|Tͫ~zN ʏf:Z IDm=ǵH7PF]3?(&=i #q(RFMW>ϳZI>ƣh⚬pWސ$`#@;t ~4;RB3q8OoΝs8Ӑ8MY=8})\ FG QH`3_E{➄zP0(KqR'\wOp}yi:Ө F{TR]O _8Ȥ C N2|n)˼㡧B[i(v#Tc><K 'T<z}b|rx*At@N>D0#{})ɜ{J3ri >gۚk[498K8)+?cɠcHnqN*#'9i}1 }Gzrϸri/ JGn w<{*ER"& z*=)$D= 4 ֐t8x55md0ܣV쮱8Ȯ'Q#+6цOZ0?~G\mܖg1+ҵdsp@$+FrqOλ15fIi8#ң0W>㨨bҢŘHe܎ӥ) 6{7v/mq:@Zr ҐFTc9z})ïZ$Cdvr8 T7fB*F;+w* @?9f@qӌmpbҍ$`+XWor{tյr"=)9Z8Sm-UAִN=\  N$>{ӜO@!@1CSwԆ-NFu|'9EWzz9Ǧ)1# `U6fymܸ#>NJRkOr9AP@Y#}{U96{2r8?\TIj(g`n Fϐ8>iT<╘Ґ xW TGQdPTApOl\~u -4ЯAf̀8sOdu9 #L_ʛ0SK,BER^C)c4Kgj̀}:J"LH~aV|O?*afѴOY7!F)fbHA#^i=H>SZ7J" qq=Z)2,J1zc0JOP=j96rOJdg+Qa'B7g*h#M!6YmuތjΧFeQXWQ34D>pژ\q kHqȤ qN¹)%j2٠ʐ Ӱ͊zdqn,[?J@==J7ߥUy?2g9]R[Q+\j\N})G53wڹ-v[k7!{N=kyC/Xf_ **3!9[ēy$t?:pʮjƮ~`986qT2n?棍Y3ԂA@0^{bP6rH ZmNn^N:P21e' 5̥qܰja!@ #8f^*oEqS@ vI#)(Dil*yRqj7M㜀}: vLBSORAWk$j,"2=(NFFi42ը2BZ3sJV#mnˆabc4w#S!Fa~5F*XrW?Zu"$\0V͌ ΣTW8qnoE$D9FFTFsȢIX<ڹE*PO4<V;朻GZ}Hep0TbJcU<^̜4nXaE3۴|U\O@Zdk$iʡXj6u3H@s * (nyDqJN¢hZ>߭4y)Sb- !F?! 8qQE7"H<E1HpGsQJPݱz,wnt>jQQ5],c_$ucaF~1OWAmFf⟖N10?Ljr0Ia'?.䯯:d҅~cLCd"OZz&FG@(i Mʼ$t%_/'Zx7cʑ}cR'it8CH#<~)|uPH8^AKGf"*1=ө."3'nsN)1 ӱG4px94sD라mdYzšJW={jip;}i҃O\zH{? d2 Of9GSLdy=tiC63֠Y^We *[v*j;򌜊:*a-~b9?9$=1SCVRE'S=>iRF}0WuU2{u[Dvڐ1b2:C ,}ϵ@1){Al9?i,~R9UdlRv `j_58jz. 4 nPԖگA (Kg> lJǞѨ gh;TF5?Z~J3I;Z StU\DF:Dp@-xX)Ky*t2dc$R 9@F:~U.Xp}i q1Zb#⦍@i@Pq4RQE1Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@ oyOZ*?+\jPݍ!Q4HcznxSX'@(ٌ c@1\~ʐ=4,s 1чO# 3w1gMYNH0m qL+!Q#4pGiUSjpFmCt<{9 r֢CуNǟO4,f鑜4YFs51ޟWP{`'$18_1M9^}hB܊b:Q:;8=; rƛ^piCdqIϧ2:Է0i.pu)ia:cP1'EjxxqL2SUu ;sOh\~ aM,N~)6G$-W:P!T0, JM.h #n}S36W8oAnAɫs:L2ۏC #΄\ZT@ &@*qҮT{QHI8sE1BߐOZGK݇?%\{Bi <VST)8,?ҟ'As@ tϠϨAaqTzZΰ Y˫SN]}܍=^ݜ EhJFmu+i )tIf9=Eji[p~6>I: vEÖ"y6ozRmǭ6G0xoZMw,B^9֯c3U D[`eHkR{uAin$遶8Fo=ǭ)63wҐ=hSrKyi\#=OA)zde҉8` T2*GWwӍ4;88#٥$=i9H [GX屁f.>J<; МEK$3g8dT+&yac\zH'\~*;*# ?'@rt"7AVdݵgNUF )^݊3ۭ6_Swv/( |qp'*y:9m#AN*}*v}Z槳G"sM $hQPO1 2svTi߭SȞGM $|ƘӪ2iVtU`[v#6V2Eo%cwz< `c\`r{UtI&p:7MXSv,hl &"T%\cҧ>X#'$Gz-!s'֕ 9a=Nj`0=JBII OWRp}(lL>R4QE ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( (9OkcBj1]x&rb\/q3OOzT7mX`?r})J+6?Mʱİ? k$Z`jhGJ<܏?9oq#jXJ>uo{&2Oi}!>`^< ?!~:S4\ Nh3ETesN{9N}ȤDs= A5SӾp"ϸaB3E"ۑzof FF0,GcP9N8i {ʈܝ;3ҪI6Mƀ4pK U%n"[d9Y]S<}3Q.\i~oP%ǡ&UКwqoi?`%tp=8ǭ<;tBnԱZȽ< OZy4'#ҫId>s~ӣtj"cu }iVmS~uqzS1ЀӂHLT a1Oz;TUdLrI8oٸ4a{\U$i?z>,wz!s_f`HBw0FcP #Ej~h‘tk4ֿ *Y5O3L|Cʓ6ݳ Z5%hpP/lnsO8P('׭JxCGU/4H  MfǤp~XX\oXW{{m-H_dQT(Ā}h.ooAjc"dG>^^iWh`>qETG9tf~OJ `2s:n?va1L ᾶ7lt|㊐[c{ 悡S6:;T8_~rgPE(DaN4|۵zgEUXoTl:W`9oX4xIK瑊wick x2v #>⡏F1'zT臮=YDPAf&X ~ b}sBkpp7r=ip*E7:HeVBg¢h8Wr>Ú/##*zZ5C`zċz*]G_ƊC=Ί(aEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPM2g 08N+dM%a n`֡3:DsZv5Zbʤ5+Aš9fzRA9ʋ@ @\+p:n֞ۊ,R)#ӄNܫqh Nǥ8cϠc DNq}Zשl˴cLXD|[D=GV vg( GQVEa=nOlM }ߗ9QaV杳䪜IGlQa*7ES?Yv0jErS )#([i)~X q>rNۑTDDsZc`"F\S<>6sYHsRM:,"qsVu?ԞX=ϒ[ʅ R#;X/c.. N6s`+^$q[JG#P#6Q`t TGt?ҒRե#8"[r'QSvWz,l1zM[d8$UPܞ0i$ǭ@Wh\sLuN{cfӟJ`݃F)34b_88HYz$av@Dp1ϽYK8?J{J?I]"894b܃IiwxyͺB2*i04@p"½_^jo/fvvZLdR@#$gߊBLX^%ZcY׿( +ݥ 7^•jB(9<4%4ҴCN.r{ghaDh8 6 !#P}{Sd}?ODrԟiCXaea9'dC i Ϛzilp$r<|*>#o#'5]o'8,! ܑ#尼g񦵜J8>.PE|K{6s?*T<җVi"H[=sR4I|á(*q@#KH&QӊY3I@y eۜ(RQg\8"Q9(iPcՋjWet0zUM¬uUMJkUž= W@:".qIǚi7+)rBqS{-9Y#H֓A8-r+>o;wp/^Y yWR-op$y'FM%8\ԫ).\{fܹ@\RҶ_![i/TH}jHk*?{ H}1<ШpOjaP.ONIS]xϵ"3 v~U x<~raH!m_< ?O,چw# c4qfϥ:YUOAǭ$nUқ" ԀjG'8#h3Lq@}}}`ϭ7x=)E;)=s@U=@cNPnVwrORj ^x(bv@Edi wr3Z|nhؠ'VSoL~T^9Z!:}sOX`PNKS[w~F2ZnJ6<r*\E0RzhT)lqHqQdԡx4Hm&p3@ #*@AM!lpqId )Mzl*S#֘\%!S\һ:l6?zP"m^SU@*'x ]-XY@ W(PXM9L@IZ) (Š(((((((((((((OōM\~sp5sӏƢhhxVm4ӡqS):I.yeuNʇ $ ^`nx?)R*OjGx`Bcl94E< SلH R*##!d g_„rE<|JhNI=8*EMLT}H]bnsMݟ4?A`8{Np)9;Wf*geaT*9'?*@~sLps>Qn1">ca'cN<ӸȤgI45OqEw8m' }u"wPGІNVJ/ZP/ލ4\۞~"CRld)pߒT7;^O ~4)$nGZtpqFL ڤWqk: ?ͤ~5:㞠SdG; -<95Ih%? O_˜dRH8jVmyjWw4ҥJ``Î>WO٠ ʇzIh>9+o9OJ<۸΀dR?DnOP!ȡGsQ. 椦uMxQz(QEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQExQ|ۏՇ+0?*rzg,Xb$m?3t=e'=AԐ})5@;STg;Nq"Z^ǭ8@$<.'uwHPs)#y`#9d=e2qKVۑÚId#ped~Npc<۵R\X\bG8ݎF\sB@ 9<jxeJvȀ^ !򩰑61RDqw|ª浵wY@Ut& cEv5@-&)sJ@%-&qI`-C@Rf4f m(4i:RfH)LNK$ol>k5Yp~ef:zU\vp3E[h8iw&b}ۭA؁ 2O=\ry0IӚF#v#8 1=*l\Gg+ [y*1Rk7;?5i_Q3V?J8nvUIOj@'PJ*#Kǽ,N~vI ڪ8V]1R5 %"NY *mݺ֚`q 0~rO>5v֑R$zuP`cU1' }92=N z2x1+1 Ӿ1LS1tOZxȥN v?AD]I9z)AG{֘ѻR|i2yz{7קnK#2ơ[8*:ĸQȸԮqY>:V׭A&MLQ,E-jiҹQQ kDj+SC7VBOZ\ӆEa~iFLsw(eiF1Vl#Q6" éQɩ+ OpjJ1'5b!Oא &Jùa4Isކ؏Trf>=f-& Lt`㊙ERIv9"'&,MJzd"ҝ;Lym^](@Oyt *+8(cЀD}E/YS҂9s@U]qR0) ژPq98pb0'?*73}ѐ{ ȥV:D <\*8߆9dր#gA+c׽<3<t+w⚨֟h NP*(ɌL`4<# 1`?̌O ~8hUcsPRSW}j8ʣ\?1%$13aG048&Ń7<ivicGDwsNeS Tw>SzS G0iUr_PM1Ȧ6[k^GKOl:<֮ymX0&F6ԍcȥZARvCCfNM7u:42޴Hlٙ[ _Nժ$u;<@wхA?)ɍo0{e9VLqb6P\#zL>RܢyI*^I6֤'o ;xˌn[z rWEΠcS#2 Uqe~ÑS'aper88T/ɨM\U,1(`) %((.i((hhq/J.H:C8'N[ h?(桱.tiar*F+8,Ea^J>)0E)4b4fRHQAP(H3Gۊnbھ{I u}jdY^ݤ=?y0XZAhCUF`?5itvP =GzwN+#K{VӑS%bWa QJL`${1DR(] .Ni(WqQ'۰ v#ګ?'fF$g5#qSCry{S$ם" j/t gUAHqN * <;4׿FNOBOBiD\brĕ>U_ ϿI qNh'jp2Zbi@ g9$!5V%Y8,4QAczu?Uf1 -F40i G'J)dE>(QEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEyՃ [1-sXOb?*m)#UxqI+haqӎHqԑR#*$M?ZHvқB ڌpG0 r~*#CfNOzS%-~41R}(95(^𧑎7 j?'c{!4%.QAusP!yZrǸ@ jDu4&6w.&sG)nX*8?GסJ*ALC(#L8h8=PH)W1A9_R:ʢrs~P+N}E?;F(B@ɦ .}3r;ӔS%a~T;'9՗]F1YVШGTG(ݽ,9Lgl$wz։%v[ۯj˂3u6a[" xSɵo/?犛`'>Lϴ*qw/u q@ `p}ꗛU㯥3Q{Tu%FsH9L8OBzS"I`1R5]V 1h<+7ZaH'Z{>j½XJ@bH m:CBRSIL QҀKIF(h/Jծ :_h޺+1lS$w[E !cIH塍c׽be.ya5Duɮ/䚄RU!h-0iERh4& %%0~IK`=}6FN [ZM桫 yX 6PdXad戃*TVp'\sc}j@Z|cN2G҄S 鎴&DQێHϭA!:U&Úp7InIn+Lye،V#"H8=+NFZ_'wO֕TQK'M-4Ʈy3I %P3R [yQVb(J2)Z>SМ4QAnå1bj1^:,˜8vY[>nVYބX9%4_?J(Z(Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@w6}r9 y0p]tM\ʸjd2=jXc_¡<@:T+ޣ!.:Ӓ4Ѐrzpzʘqz.nyqϩ4\*0qПʥWyy:J=9cRIHc҂EF}}xnIMo8 }I4r7ҀdOCSs.ʋ~{Svc<?J!/+n9֋?OqH{&c;ޞ1i(2;H^3׶yMpj9{cR:SYCI)LT`Og~+ϥfgE%dBN)7`sN8T27kDLFǚi攚cl1V-'OCY5}#2E)5eJ 拨i$-$u|Y,U)HG5ZmT ɎIcsWAg~}+B4:V:*M!SHy? ^<)W={P1'5.)NOJ.ЁM$eUmHLȨk\֠i0p4 gfjM5O0H? )D{5·5d!u#1Tj7\3ܜt_:fL.Ajx,vM1 m*M -IiK!ڢD}2D`Wy^u)$'&vȪIYfHSi"*πOҠioy{b)j2R#uZՎ{#TB2(  nPNJ(-QAAEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPF@>P1kr('j8THef4KdEO8IzaSc=򧘷`40#sR94cniq?@8N's@1~!FO8Fá5]H#Re >n (FVOʑP}hDx֤??z@cG ?ʋ{)=iM]*U Ǩ88ց?Rm#9c)!TpiQAʢi/_?+8i v$ݸ08?ZK-9jMj ay4vQS sLX((gN*H=BHIH4U;bc]4 h1ȢHϑ O|S[? )F )5|WҨA^{u _JثMٟ,:Vdio9ZVVhvJ !TcS p)XiDpƹ/$ˌ=jMv ,>R3 az2ew}*-?[7+p3 +A 犭w+)\qB[j+?]H- Ѻ)8VbǕրp? |n3T΃"}*WYk! > gRM52ߒ8'3lWL yR[M`QL֊UJiO[ %7-V^݃=*]2&C ޳Fi_P4=uUkQ`KSA+FrGN0rsW/hYP)O0:vBҗ?-d([H+ґqXZ&M k` 00 `.[9`ʪH{i=xǥC9?PN垳%; Ҷ; 1 `5zܔ>&nzAqOb$9L(8`=j6P8_AIr*xCP#i=sR3=Tbʯs@17>2`~3"r* ١ uS֧zASOiQ4v)9J-¢,:w#ڝ 2 zd!xFO [i~3߭0$eNc>HL0}E%sU$Ea֙vn*h f#Zk[Or=鑱 #k?Jb X%3MJҎG篱'n9^qC3LcHE} EP0(((((((((((((iycBj楓"İqޕTc>vpO'<ϰ(P?1Y9HSڐ["})@ǭ' Aʟϊj3vL`*?}FEJA<v/϶+M G/©z?CK=810v=2/lII$Z叔O,'֘t!z.ߧ"cNsMx|H7\ Ƞn<JV}8ϨT4qsQG_mǾEMc 4,;R~ӊR`uh<敐R <ЊԌr(QۡfYx20H'*B_^XۘcQܴ&ѳ!ڵ"jr{l[0@lÑVFtؽNy΅DZK~%wC.i6 dIZڈ`hT(nѴU-v9hJ;bA>S tWWhG-4nKqj"mI1؂:gh:[Ul׊5gBW>WpÚɧkqT`GZvj{ LEBrXqVn7-jq.Gz&9򸤫i={U]S8yAp0aKDWDZ:Tq؅S'KXu#BLtBWB|5KTLg0gs@=66Qaqk!N*iG}y 8IuYØs:}@͓F֒ʶ#-iQƝ؎}dՍ-{ ]J߼Epi.`9VF]Xv84KEPQGZBih-%%gvw S\Sڵ=j$e2:Zr+LcWSS$_C{YzUZrՒlƛ +/4 oFR/i`0[|Mg~AZ8E&k|{7FY:;rB #ajq=AŷTi "hԉ+ex˻m#ޥ$}sV1 v>[֢IC1ǵ5W#)\3C8=&=X4ӆ9Jf҆y=HHVԒƘw9#|cEDdɡ0,E=j3g:E/RbdsrqU}*%+ޣ J@"F 6"jr O֜Sчz |!ȦЊ)H>(((((((((((((((XW'Y?M\Ot/cBj lAiJ#( :zHdl`tw8#ڞp=iuJ}iETOL>Tm:Zjʲw949 ^U'O_ ĢS眚bx>!Wp9 \g~{S`{~ti?R7߽91SSHc1Yv?8zS&JqQžHԘAʮ=y.C‹OZg*s ךiۚV t.9b>iV^ :8n:`M43A9qN~z=G\TtҐ[~o=NhbcQچeq'Nt ="8>?G*Kw{ۀ1LPBɧy/0h9ZIAq׶x7 Kp2o9F޽E[0$y#j\*ПJi$ 93jp q ʟjGJˌ~5kk"HvSHnH qR9튣u2ҖmHg Tr3R"78܊խ9W\,MԵ"ۻ v@D=40P?JeB`Mk-?[}b9\t:,dE֛J_رsڬ1Dd*!>HF* q;N fJwY2Wjhtޒ LUxH]?Pi㌁S/6T 8 Ro@R_Ftڪa7v֢{'v^O5 Ĥ'?Je Rv>1SPH#'4́~ '5dlmImer?SPP}sN7gMk߉#h3H^6 sXrMn2`5NM8;i)i3V!M'Z3FhPHM.E2) 4frXP4G'=)Ҩ1{ηz fF+ AR]JeyD-7201YI mp \vLz*J3Ttǿ[HdsPCSH)<)]֜O9SnE2Y;TZsF|L*H̐&pI.\d?9W4OןӅzH% 5'knTR#&SS,bAr7mNcL|Oj sMNoS5⇑4Inؑpja>^@42zuUOҐ Dq#iB?S@E!jsHi90< K`,9M;~'J" Gz>r8T3A\PWx7]HO\Нcq!Q1Ad5}iqV[HSg@T/rAP})W U<~UeW)sQ#$’VV\ȥ  >' FBy!WA N of3P X[Z%sHR>;, VR>WҮ\T32ހ(jjpl74P+φ(4c?Z#=*a`U 5k^>6KQZ,܊ݴJNAv&m$#x~ HG˞yI&(,k# -tGӡ=r{pHZwN֥9}Fܩr)tKQ4Q9[%}M\,v1iMi3Ti1*ߊL XDǦ>d5:+1ZHd?*,#@ǽBt؏NƯ #N>HuwUX<}PƘKSmonI= J&/ڸ"F@btH Ga튫E=dX*)dTknԤnHNsOhq>hNhw2( dVJIZ 9 LvlSpHYG ;BTJ$'dcYi=59<`qL$TLLs8LSIj!t(MLGEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEq>6V7h`D:Նv C&ʏf?&wh8c"rxlya[ Ǿh\b T)Qґߐ?ƓL ALBZ T~F?:Q<6(E Ț/3"j}"8GSx ~ :,1N8 >L@AJ¹q0;BJp; GE\ԥOoMEl8ɅEJx:TlKi)'HL,TC\E%H;tnHi)4%:Ϛ=MrGSwIހ"$a)W9Z0Xu u_)@̻GH<ՋȪ[KSB&CvqP-6SQh(jq!$Қ`0N8œqfI0!s@:PzLHnzqH l#~U88PFYqtX^%}둷>P8')AO@ΞP,z䚕#uP) "|$ޜy!rqBF R׸*LȜ1֟B W`r߆)y)O7\zc!)]0%GGsޙ"x&'`zki6Ҫ`1FOF:sX[oM _;T ;UMO cV;)#\Xݼ¹nߝJ:fFRmV؅Cs_b_2{Jr T>YH,9'f,XL>$-)+ iJd*:qŠ((-fQ@ E(4RQ@ ))jkIhv`wN~I v>q){<9XgpB)c] [>yvyqWL Ob?5)3Nv_͙yڧTz 9#gp?6F<#PqiKQ#ʥIӚJ9LޤI;!jFY08) jM"Ƙ((qV"8j:MB ONi3cҹ|gOC񪸬l7qLuYF ӊMqSԍsZOw]{@]JǟJx@9 +< 0jGݥ`-QՅ6D :+5-ݪnɻT$uYmtOH,M M7 k8ǽ!bi6GU8 S ԅ*\њm(Q@EEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEx zb!y `+ċW9HWT]p?ZO" $v>Utxap9)-ԊO1H^S` &:5gW^J% Хh~BJC%\cҔyqNCc" L1L>.̜2df{1J'&bi[sȩOMY<{Q%m.3qS^jq'QЀ#*-@[ =1H'րoq'TC )C?(}Rk!}?DQnq~)X P`ޙ5Y1sPFOFIySך"3{uy۟1d1jWn•ppb:RdL#`ڝy8863!8 q,*X<-qP윜 %v8UD 8wM!Y~c qK8q+l1Cm(}ȨC g5,y?Ly=€f184~\~XpW,yӭX;fšGO~ :K`$JrXcEyluPO=E=HpO!\$ "![^eZFPwxZk~j[ BIis*Xd.?-~rAxHGa#0P_x?zC'4M 2; tS[ԓZd;prA8II6j;HH]I8OjcQCEj!hV%h⒒3IEPEPE-((([dUbzIF;bCCm\)DIژN9STh EU3iA *QsUZз9UE'R>bvi&Q%F'ڋ9"1pn޵0)6!n/AϨì% tZ8Z@URiS-*=)f~1SA@=*F S̙:q 2Igh@fP<cHq`;8niʸh杊"FivъbiLP1RbQP(("&((((((((((((((#^T瘇O{d{5t6 ]К9mp b#"̃jA.·@]LeQ'4@ ?Zq zK&s)dw>Z{/~˜qH nqLfiGqbn 4 `?N)/'5]g*٠b2=> 5 4:ܞM!R#9(9m ,rONpi1t5%d(+0`3 Fn:q!*q:=ոX$r~p1#cο~G`>GE&W֣Gl%A}%rONF|uLv0 ]) PHsրS~p*q}dQ~0!]n$g cέQ E)mC֜-ҝP);x GjX3I̸? Y=1`$9!r9p*1#l8e?2ϭ 0E*ɓ<`V)A< qí mqT(|9Zt9Lt 1Kb )*~R8: pc}iT4Lnr)\y+#gQ垣?Ҙ!XiZ7FMTe^Nh)/>b/58#$=Va A)1R0+A `6ZJ(((QE%QEJ)i([U- WP&=*ߕ8*y?.f.(X zLnqۃL&P4Lfni(KL)آCE (((((((((((((|p^_ oxc zBjTQU:L NDgOךv?Wg 9FTJcBTՈyG̓Ѧ5r5WLr3E3Ӎ)I>R=ZQ.O{~Yo;,nܠ>ԘVُ8~^/c =P@(?*fDx&I9)lhep5 -_5Gy=s)\`RfpN{ƕjہ941ژ9A9G^¬1@ ߁ӲܓQI`GItS8N=}/zSצ&w})#{qWA(S@Bz$/%TUQA( ( ( ( ( Pi(RPE(( 5am645 @~j#m@GZASHacԴ4?MVGd.9VLS qcڗ?Jk!?t`S[#J8ʠb$q_֪"rG#~?q 5 %I<@9ad,9zU=@)=`ko<ǃ*[p;Tdw4pzŰՑ$X٧&sO*)P)p?+a,0<ߖ}i2hx3p( v)'i j'`W$ъVRъ1 )5Q@Š(((((((((((((&@|5sGК I@ہDwsCE y'J*HE#J `ʛ7@8)$Qw yS <؃ G =z!N:x7?Zxi[#9^sS<^Rg8~gڞw5!&R9Kp*ܹW{Uҫ݂٩xDv\*)֥a4@*L 2~IxQҏcPȤ|{u9ni^]zj$w60z  '1Zw = c9pJ,8+.ޜw sڟ@6hv.0}+rI鶢Ix"I9'IrTrqޚw1w rC9(|:VE!Q2؎&=M^CiF)un8n*)~*s"h : ݎ} AK h`%Q@Q@Q@P(1EQEQER⒀ (T 1M\F8RHcU*ev*kpVIg01Wl휚S:iAlT9h@D44 )Ii1@ڇp*Φt!:$\~5.<ǃW&I$`6nuOssY}qqAQ899UkrzZoq%r;J扔ᨸbq ȧ_~sCƐDՖ9Q+c`=P…f(ݎ(LDEbHb++V&qbeR\VndP+MFrzY .޴ε#b5(aEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEP 㓋W:@nEt^9?1 x}X \MsUL8?Z< ';JQ4c87F'GLil@`?Ɛ9\_ʝiɎ'C FJSB(*4!$`£Þ?Zph@ g̲uҢa@S2J`֟'i=)׳^psW!}jcRS@:VI|H}깍:K@,͌wTpգ#|So<Դ1z(UtL *+1?ѡXv+ q>zbh06(0@&בP #R;~_p9AvazSbb){:9ϥ1ʑ׊qJpP 3J#v`8㡦,*tf* ALR9wid#֣,W? m( 1}GN0S8zcǑ.NUGNAOS#i$٨ąXHE0pN{Ԋ Է9 B@6J4$&lqCx⹻V]esYzJ9JHCh(((Q1@bZ(S@Hin(H7.iV3E-aҞ$QiŷԶDhMA)o601Hb{BF$svx&ېSyƇ@ZQQ\FsbX`ݎ@m60\=ʑT-T?w !NqZd`YeyF$HzU;@zS, pqOC=1fA@ ֚J-#4a\g8)/2zVlЕs֬RX6ӐsR;߽R@zR#F"L^3E&3NaL.k!M #xϔ95s<)&sQ+Sޑ=xB 5d+~b<ƄYXwI-YP 0 Grm ,Sn^HW#MO7qQ$+9܁aRqQTJK?C "RH7rt>R[)0f OBoznzSH8\e3ru)U_yޛbmr 'Uga^i $jNI )ꁀ$wNr)Ё本[7;F?0ݱO|q3shDˊr}괚=<{Sml'8Xz4쟭 =) z {Ug3 .i=@zRYi1Veb֩$ߴfG6 LSc 3T1FcrP1Cs"*!s8DTRE&sP$bzHN=9 e z RqP% YU'9ܕ7gߥHhQ@Aǥ=L5E „zTa2yx(r "F SV@1㟭DX]֣ wM!=¯Qw#5wgJn094<*uE!85ynqڢA4`VꪹT  [Uˇ,*ʤ",Qfi|=@8U01R&Qp#ˊU\uSf1E`\ӺSOx LS 9U ӄ19#iǵ U8Fq'5\~q޴%=Q4@6>ջ=7"p;T mS±;V6Q/պwja;t|8ՅijC}*:U!A=H2 m޵ \74s ߑcҢ$ FnR2yRsPeAVҾE],*b}&9$ݻFOkcQjCrh@4 R#h/LJ)>EB!`4L#yrHjYr*""&siCE)SZ(Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@mdW6:7W.CL *A <lgw8UEnr8lj ~c֔+4<* ͞jdbqG@!-Ê+vA5l0SYM5*SDm'8bNc+jb4⦔Uvݵq"ҢyX a< EQsLyjwCw9Qn[#(B_ztrUz-\ YaҖ4S0kC`ǑEbFįNj^8 PYH׊1L \4 *ƥq:JfHtH枌*? ~5[x5pJ'RpƢԠ9U(I;jDVE [`֍!FsL%GQA7r7JL Nh35`ts֐ q'jd R#LӕvښU 9TFrx0E}jJz#liVyJl# nu4`sN|7\''@Ozn4K\TҀ+&`O"IjjR<1楈m\f`&YesE1TJwT5^Ⅰ6qtv3.+ڔ<ҸvpjV:tyMF 6Sj}j&=) A)ҭȬFBՀRML# 9*[MY5}EK,R:1Xʈ*8,FaS**V',Er=D1OS6 4"5m!P09-T4 <;?#w&eEjn6Ұ (b7| ?)f1aSUfS9U`9B(yl7@ްFlҵqmniݓdUGN!:*XG̱ڥj2ͽ Z{6_Oal2x U4f!Rݲ* T&X9݁J!`|O+*3(M!7ӌ vU X&4JPYszYk&23Z(p#(Rƣ ޤ @ jcHRp4aNV(HGާFsC0!@YIcSHĎj5ZhBJz=*ĩ5]isL88i ☊S*IN*!M) (aEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPEPDwW1$95McM( KrPf'M&Nh Z:4ۍC c1ؑJ;RG`G!ojG`qϥF.^2(N, ̜rc(y܄r)܂:UE4( GaPQ5/jӰ3T&7V}Ht&ŏiލMfEsޭSEƁ nq?J6c$拎Ƭ4qe*j ApXY us/1Iogގ`$)ϵcs;*Aws)\ D'{QYxO'EcH\AJ#y$~[Uvr>~qXCThֲzS$Io>d6UuabCM fXm UnZ R{皏OΦh-ʒPS[cPXrzҘ}:w b^q֑S~4v9Ҡ*$>/ɡaFބ[`"c;\Ƽ棵RՏ%" !>Ҳ?ZM8{ V%1SL/e‚Qhv&3Ui'9Xib򌇮(hSbUD; :D=R) i=MHq֓NEtH@^(3@@CiN)OZt*Z,8k*5[z ymb5^|r |rx4p0:-.=Oś՗L9l櫠rGF̜UV}}jČ _3'zȸP,\~4 ;D͞)P.:fBFAOA" i<)]tEE9~~&ˢt~tЧ =_1s}jlT4i.yQf #?Kos٩)?8sop*IZ,=`5^_D=0 @d,r2MI[ ~S|7aH{鿳b=E'L=;}UM5$~3!4TS8iֺ:2Ѩ\v'ڤ.X}kOG}-eo<[ǡEֺUzR=(m$]\[Ot? rbTL:V1ڤ9QKSg4殷P-x4$孴Fϰ9Rx!Q:=DsI8S&UU6GIOQS1ku4NG\~T$,Ju4*ArFkxyI) g4/7t\})KPÃҗź1b6@x⥏O+ kEVkKc-Iӊ;ÓEJSV7mchi Y߻%p8 c$&?SY)S'^? R1X_NR>.rUwsL.sӁX_2?Jk[l;7v-~:bͼQ-L2jRWK^MKαU3L7H!Z@mL9)jxjot 7@!W=.jgB0QبB ,`Yj18'@tFXAN7Y蟝s-IӢ$~TuHqUˑV8nz}jW6/,?:4`mdc銎ajگޣ:HpYߎXRzN3ֹȮ{j.VM07Mg!y=+ OiR  :ڜ)'9 X5FaBx'a?q}iVlqދKq֡2N@<Pf؟z.p0{fg rOw)'q9yƝ\R$͕ 5)T^kK =hgI편en#r;pYnyǶ*6aڹ5W=*D_se;G'?Db2~϶f$Tq9p6'͢^[=>E @k vyNhX6v҄3;㚮q *[\6I*4m3}xݕ˩NsQv7=b}?6Wڋ5NJ^ э1ӽZn>s@> ҋ @3IATOj.plZ(y =k);S%3Eg1SԊ#4vt(:J坷8&ԄFqW#BہXŇ~Gs]=3{ड़)?gU!uQE7+#/λ(b!u mڊ,Gn9?G~?g]YGCW^ڊvo!tЧKqE+÷B:?YC븢 8?Θ>g]X.q wQ ݳ??l_X?G*oEG{{Ew8Ud?UO? ,s__ i?g]YӇvh_vQd p.GÞ??λJ(onO1!uG*o!t|?λ(? ӏÒ!uQE;3.!t´qE@q?_:| ?λj(lO?Κ ȸ븢 ·:{52uL:<?Υp6vQ`8:_WDt_vQdY?!tΊ,`|~tz:(->yg">?λ*(q?#C뱢T 6~:?[L:h,|8?gO?wu3뱢 8vOCOW7C쫯 9|1?ʚ6 g]Y¾?!tW9uQEr=wv4Qd>s?!t7vTQ`8?Η _E@qp_:#|b9Ɗv>{pqʘ-ʺ)XTx>ZuTQd*< [E?6i,3?Λ yƊ,Í:C'?hvQʀ?CO|?λj(@jG?Μ~/֊v? ?!t?h?g]X"_bC>?gQ7:(p??!t!u@} gH~^lB<'</Ez((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((( 0EKd6:V 2I?OC]yXj2F:(_#mRPҭj g(O1Puf3J,܃$$rNMOZ YU'&q8t@Z'l@@[(xq9S223֥p:߀m[a63Ur>\>\Z^$h`\ w2?@((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((>(^M0 N `zRx_vq2 9s '83cLeo\$q\Q4Afbdx^'Mc/1f '(Ѩ((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((+7X/ߕ;q*yjI6[댃1a!Q EO"G#zoC~(;=E_+G7}I7ϴ??€3a!Q EO"G#zoC~(;=E_+G7}I7ϴ??€8/Zx I .PC=S8>+w଩ t=r:$VVlm?>LIgb*33h(1"+cr? 絷$s zNO~&EAC >Z/uYH G KiZX6a6#DU8대=+5~\P[[*dRXc#pHbXe(2 2<AF'Pw,={9??a!V#zoC~(oMhgC=Eh7ϴ??F'Pw,={9??a!V#zoC~(oMhgC=Eh7ϴ??F'P^gwˍ֕Vm1${t3Vh((((x_ , 1b:X.?G(Ө4Or?S[z'Ļ-Qr 7Mnހ; ( ( ( ( ( f +uOkɖc@Nk4|L9OPQ^kY6.z,|9wVmᗿb@h((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((*Zh@$ 2N23zvã[=̹$ORy΁]x9#v_E\ Fo߳Gaj0c2J >އڡ[͞"_c۞mv'8O'YWXecrzrp3]Ur'sa'$prO-:sC3i7DNwuȟyʝ{ 9yq~FFy eVԵwcROLdx\7Q"$. aH6y ox6cbJ/lqd]yɰNd)8,PO9\q=ȯO((((&!4 =l|5l=hL,mN9?o p_ Q %l]+JB\AWEo=; >UU`HH'? >M\\W@+>7g~~8 l|A8ѧŠ_N=E{Un2@ux-$ߧ :dgL?3gzau {#V+/:(ؒ??i|-˭EV2BNnHOOZ::_ PHHTqس ~~ uȇ*Gpy xuT#m QWCm22$JhaPWy/[#YL >-$ _ʽ*8|6>{|@>Cv?*ւ[u9Yʍv88+|]NBC =zt랛-%QqrǪx#ce[`NϽb/[Ic&DHVHV,XܐR[Bi\Bz~5 @MǎPL@>0/ 9g FA A2cyĿ æ켁B+Q @=mʘ:`qX ?F-r? 嬘)e/\}Fs|B43[W]N4k~f趯Y)#MA4wO}3-#?Rs^iˤlAׂDp>tG0v״WZsNR@>K~qߊ)! N3ר#?#6vڟͱ^@;Qщ2DJO~tqP(t~!~e"5 >lCq%[%|U0? 1Jt!A 5(jN#r?~k 4rY1ϗМ0g4? ~R\\JxXx,0Es=}3 4~*Ag:GxV? oo{ׯ? B*$kO~ˑg zF3\wB^/4ddʺs\ \|odE}u3&N*ù5̬'o2g|Ih\~Z4xhqFBk5ۉn|F>tSU'z -aY6+c s~0teZ6bj6Ǡ=n[M@_tk|!k+ռMYzFtcl@@ה|V44@HU;[#f?\^xqId=1 3ÈD 0SH;Ap)Z}y+g 8cH$ :Wh=n.u'=؞8S٬#4nFԀ,zusmnq,H0@(Ҹ Xa`@' (0'zwDW>uM4Ƞo; $csᇒ[-i''T$g">Xe(2 2<A+υ/4LhǷX^2rp@'+\s%2N8֡WDǬ8V1Ny2:urw_F# #2;1oݥ#P JqU@rIǾ9ttW5S:Zc$> @?SEPEPEP|VО_ W5[Bi\Bz.|5$F G{Mp/;('pR+O cW=<FQp[vWF#Gc*WA i1i#PiqEB43[W[^#є+ƾf趯kmV^_R3 &K7Aw>S~3cP2yGuTؿ5S9cGP<ɶDlGfߏ?J?^x7AIOSko<磺O]ߚdnqq늃Ka-!AsO=kɼgkj/y(d|p0p;cL}h̫(~cҭ[D0*ݘ~-$0>##?'KFk/k/[tJ,g={49j-YA@BXũOqr<#[? Kh7 ,z|Ì~?,!ʔ!Cxj?ژ.J7jK]\n>ǡ{F 5|%W=}vh 'HcussqEc1񟺣g&|wM&#sVŒ^64.w.1{yj5s綩}:L20I87}8߈ʰ1r0 _zGúm.W<+B @+̭u aH.d$^f@<~F5<2fweZfݏ0lt̶9 $`2j+Ku8VXqpyB+D1cp!p1rAw3ig.Ǽ 9#׭v>^O[YgpXd@ql0ϩ"N7adJɀ}#ߎ;@Ey<6ҟ JHgUs °=(굾@n9j]^=Ķ!+8qBw߃}8}J$2b9 c?,Ϻ쬮I sԜ`tEy5'$E-6 IDQ'<ϵ+6sq#I&CQr'Ҁ=2 29g#&>Wٷ(]S'oǝYnk;i}ڱo)Ca9 f=~M++#,rp9?tQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQEQESVI᱈ж ے>j̲*]UPI$9$Y?2c ?MOXk;?y=q6wq@v:wVrTr2 JopJY@f^b9 ÖVDrI 1!Wu`􋏼ljubOA$kU+ kcWcbjRldwyk۔'qķ]KjYw%An6ard28uBL6D.n yn9ߐ1FZp{-|' Iҩ;o oS@63HbAJڠ vy*m~p0J,2YA':MkYl: 3(k`# p+D̪G=Ӓkkf I,n$tV!܂'${2C$/t E,BAhKTKW9g6' cUAJ==;Pdm+džۑpv1۷6J_y|89ǵp>nnvV9(W.ywuO+]\+mz_Z="s9r*"Ejg DV+PqL ϦZąR1R}/0Kwۻv:=qR@]X|eEp@u ?PivѤHx*( EWO*hDx :c? |\.Wpgh O( ,6z1>>o#hZ#"+6lƄHrS?,}ήѣ2}T1HQ@e ë+2} BGߺ4>n7AݎvX+IJAhАA* F )X nTU;B(hӥOET:MEǰػsc51$ػ`6@*Z(+kXdh ((((((((((((((((((((((((((((((((((((((&Fe#UeTQP貴|̪K=8,:6 ×e>^y?˧~IR[ۥAYس}I&*]P^8܌Ѿ:܅[9qq481aɏ .AR 0v#9sERFJYwvl~fb 2q׎Nl-,(3*-& aH!L9A@\ c:t- W2yI-scVhC*($A(;g8SZP)t[K':Fۀdq;$$ְn7RZV*z,vw5volA%@21FG8$t&t+ @2x+sQVh̥VFA5RGă{K$dc ;0pHM]"KU*7s˱fE b.m1bѣo QNv㷥,uF\Ĩ99V( hHzP~S*(0h R2F,y;6qb+ao FUr@^z)$~X0mc>n.m9b쪜霎q=*Akd`HEKEUKVTH0Q@?\Y[X$eOqVh MwÏ1#I*}B'-H%2;/=8㰭Z(Zu4Wns@ɡtdhdW'¬@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@Q@ BioSkop | Home
> bioskop on twitter

News | Tipps | Analysen

»VERSORGUNGSPLANUNG FÜR DIE LETZTE LEBENSPHASE«

In 100 Minuten zum Ziel?

> Hintergrundbericht
> Dossier
> Analyse

»Pränataldiagnostik: Eine organisierte Verantwortungs-losigkeit?!«

> Dokumentation der Jahrestagung 2017 des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik
> Radiodoku des Kulturradios vom rbb
> mit Auszügen aus einem Vortrag von Erika Feyerabend über »Riskante Strukturen« und ökonomische Hintergründe, zu hören ab Minute 15, anschließend Podiumsdiskussion mit den Referentinnen

> Wissenschaft, PR, Journalismus, SMC

Das von kommerziellen Firmen sowie Institutionen aus der Wissenschaft mitfinanzierte
Science Media Center (SMC) will Journalisten helfen – gratis, unabhängig, selbstlos. Wieso, weshalb, warum?

> Unsere Recherchen

Dossier folgt!

+++ Jetzt weitere Recherchen zu diesem Thema unterstützen:

>>> Klick hier!

> Interessen & Konflikte

> Es gibt viele Gründe …

… BioSkop zu fördern!

Bild: Michael Wunder

Michael Wunder

Diplom-Psychologe, Leiter des Beratungszentrums der Ev. Stiftung Alsterdorf in Hamburg, Mitglied des Deutschen Ethikrates

»Manchmal denke ich zwar das glatte Gegenteil von dem, was in BIOSKOP steht, dennoch brauche ich den ständigen Anstoß und Auseinandersetzung. Ohne BIOSKOP wäre die Debatte ärmer. Deshalb unterstütze ich BIOSKOP und wünsche dem Projekt einen noch langen Bestand.«

Unterstützen auch Sie BioSkop > BITTE JETZT!


+ DNA-ANALYSEN +
  • Geplante Erweiterung polizeilicher Befugnisse stoppen!

> STELLUNGNAHME
> SYMPOSIUM
> INITIATIVE
> HINTERGRUND Aussondern und Kriminalisieren?
> BLICK INS ARCHIV Von der Vermessung des Schädels zur Analyse der DNA
> BUCH ZUM THEMA Identität auf Vorrat

> AKTUELL

Hörfunk-Tipp

»Alles für ein Baby?«

REDEZEIT auf WDR 5 mit BioSkoplerin Erika Feyerabend über Repromedizin, Eizellspenden, Leihmutterschaft, Geschäfte, Effekte
> im Radio am 14.2.2017 > hören
> Geschäft mit dem Leben – Vortrag, ab ca. Minute 5 > sehen
> Recherche, Artikel, Analysen > lesen

> Es gibt viele Gründe …

… BioSkop zu fördern!

Bild: Jürgen Lodemann

Jürgen Lodemann

Schriftsteller, Filmemacher, Moderator, Freiburg

»Wozu BIOSKOP? Weil in der Masse der mehr und mehr käuflichen Medien hier eine der letzten einsamen Inseln für NICHT gekaufte Meinungen und Infos sorgt.«

Unterstützen auch Sie BioSkop > BITTE JETZT!


Pharmagesponserte Ärztefortbildungen

Bestseller 2017

> klick HIER

> TRANSPARENZ-KALENDER 2018

BIOSKOP startet in 20. Jahrgang!

> Weitersagen, Zukunft sichern, mehr erfahren

> Wollen Sie mehr wissen? Bitte melden!

BIOSKOP recherchiert, analysiert, (be)wirkt …
Transparenz beim Pharmasponsoring von Patienten-Organisationen

Es bewegt sich etwas, dran bleiben…

> Mehr erfahren


Hintergrundpapier zur »Gesundheitlichen Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase«

Freiwillige Zwangsberatung pro Therapieverzicht?

> Bitte lesen

> das aktuelle Heft

klicken, lesen, abonnieren

bioskop_82_titelseite.jpg

SCHWERPUNKT

Telemedizin

> INHALT BIOSKOP 82
> EDITORIAL newsletter Behindertenpolitik 71
Sie können unsere sorgfältigen Recherchen

unterstützen!

Pharmagesponserte Ärztefortbildungen

Der exklusive TRANSPARENZ-KALENDER

> klick HIER


Nächstes Millionending

21.- 24. Februar 2018

!!! Krebsforum der Industrie (Sponsoren ab Programmseite 79)


  • HINTERGRUND
> Werbetouren durch Deutschland
> Vorgabe für Transparenz

Politische Aufklärung?

Die Nationale Kohorte (NAKO), großzügig gefördert mit über 200 Millionen Euro aus öffentlichen Mitteln, sammelt menschliche Körpersubstanzen für den Aufbau großer Biomaterialbanken – und wirft reichlich Fragen auf, meinen das Gen-ethische Netzwerk, BioSkop und das Komitee für Grundrechte und Demokratie.

Die drei Organisationen haben einen gemeinsamen Brief an Bundesforschungsministerin Johanna Wanka sowie die Bundestagsausschüsse für Forschung und Gesundheit geschickt. Das Schreiben vom 17. August stellt vier Fragen zur NAKO, die durchaus brisant sind. Die Antwort aus dem Ministerium folgte zwei Monate später und fiel ziemlich vage aus – also haben wir nachgehakt, u.a. fragen wir nun:

»Wie wird Transparenz bezüglich der geplanten Zusammenarbeit mit Industriepartnern hergestellt werden? Werden die Kooperationsverträge mit Drittmittelgebern öffentlich gemacht?«

> Der Briefwechsel

> Informierte Einwilligung? Ungewisse Zustimmung!
> Hintergründe
> Mehr zu Biobanking und Genomforschung
> Terminhinweis

+++ neu aufgelegt +++

Ungleiche Partner

Patientenselbsthilfe und Wirtschaftsunternehmen im Gesundheitssektor

> HIER

erfahren Sie mehr

> Audio

»Patientenverfügung – ja oder nein?«

SWR2 Kulturradio

Sendung Tandem Hörer-Live

vom 26. März 2015
mit Erika Feyerabend
> Live-Sendung (nach)hören
> Hintergrundinfos und Analysen
  • BEOBACHTET
Hier blicken Sie

hinter die Kulissen

AUF EINEN KLICK!

Aufgefallen!

Bemerkenswertes, Bedenkliches, Fragwürdiges – im Blick des

bioSkop|blog


  • 2. Dezember
»Nationale Kohorte«, Big Data, Biobanking

> Lückenhafte Videobotschaft


// BIOSKOP abonnieren!
// BIOSKOP Nachwirkungen
// BIOSKOP Archiv
  • FRAGWÜRDIG

»Sterbehilfe«, Demoskopie, Meinungsmache


NEUE UMFRAGE

1005 BürgerInnen, spontan befragt am Telefon zwischen dem 2. und 4. Oktober 2014 – Auftraggeber: ARD-Sendung hart aber fair


> Analysen, Hintergründe

// polizeiliche DNA-Banken

  • Sammelwut stoppen!

> zur Kampagne

> Buch-Tipp: Identität auf Vorrat. Zur Kritik der DNA-Sammelwut

// Aufklärung über Organspende?

… finanziert mit Versicherten-Beiträgen und Steuer-Geldern:

mit Musikvideo!

in der Schule!


// Aktueller Flyer

Nachdenken über Organspende

Transplantationsmedizin und ihre Akteure sind umstrittener denn je. Um aufzuklären und Diskussionen anzuregen, haben BioSkop, Hospizvereinigung OMEGA und Arbeitskreis Frauengesundheit gemeinsam ein neues Faltblatt erstellt.

MEHR ERFAHREN

+ Flyer hier downloaden
++ Gedrucktes Faltblatt bestellen
+++ Hintergrundinfos lesen
++++ Organpolitik – anders befragt
// Elektronische Gesundheitskarte

Hintergründe und Tipps

// Biotechnologie, »digitale Medizin« und Leben 2.0

Totale Transparenz

aus erster Hand

BioSkop vor Ort

AKTUELLE TERMINE

// beobachtet – berichtet

Who is Who?

BLUT UND GEWEBE

sind für GenforscherInnen und Pharmafirmen eine wertvolle Ressource.

Gesammelt und verwertet werden Proben oft auch für kommerzielle Zwecke – häufig ohne Wissen der PatientInnen. Mit der Aktion Biobanken? Nicht mit uns! will BioSkop für Transparenz sorgen.

// SIE können

mitmachen!


// NABELSCHNURBLUT

Irreführende Werbung untersagt

»Organspende – gesellschaftlich umstritten, öffentlich undurchschaubar, politisch gefördert«

Tagung für Transparenz verpasst?

+ Hier ist der Bericht!
++ Programm


// Nachwirkungen

// Patientenverfügung

Hilfreiche oder gefahrvolle Vorsorge?

Patientenverfügungen sollen selbstbestimmtes Sterben ermöglichen. Können die Papiere halten, was ihre Befürworter versprechen? Was bedeutet ihre vom Bundestag beschlossene, gesetzliche Verbindlichkeit für Kranke, Ärzte, Pflegende, unsere Gesellschaft? Antworten, Denkanstöße, Tipps im aktuellen Info-Faltblatt Hilfreiche oder gefahrvolle Vorsorge? hier online

+ Gedruckte Faltblätter bitte telefonisch bestellen bei BioSkop, Telefon (0201) 5366706 oder online anfordern

++ Hintergründe und fundierte Recherchen über Patientenverfügungen finden Sie HIER



Willkommen bei BioSkop!


>>> BIOSKOP & newsletter Behindertenpolitik
– die NEUEN HEFTE

Klicken und lesen!

bioskop_82_titelseite.jpg

newsletter_72_titelseite.jpg

SCHWERPUNKT

Telemedizin

>>> INHALT von BIOSKOP Nr. 82

Einzigartige Existenzen

>>> EDITORIAL von newsletter Nr. 72

> »Pflegenotstand«

Bündnisse für mehr Personal

In Berlin und Hamburg gibt es spannende Entwürfe für Gesetze, die den »Pflegenotstand« beenden sollen. Urheber sind nicht Parlamente oder Regierungen. Die angestrebten Volksentscheide für mehr Personal im Krankenhaus wurden initiiert von Bündnissen, in denen GesundheitsberuflerInnen, aktive Gewerkschaftsmitglieder und andere politisch engagierte Menschen gemeinsam aktiv sind.

| Mehr Pflegepersonal begehrt | Verbesserungen nicht nur in Kliniken nötig – Berichte aus BIOSKOP 81
| Berliner Initiative für einen Volksentscheid
| Hamburger Initiative für einen Volksentscheid
| Bündnisse in weiteren Städten
| BIOSKOP Texte über Pflege und Gesundheitsökonomie
> Dokumentation erschienen

Zwischen Planungssicherheit und Sorgegesprächen

Wer in einem Pflegeheim oder in einer Behinderteneinrichtung lebt, soll künftig gezielt dazu bewegt werden, eine Patientenverfügung zu erstellen. Darauf zielt die »Gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase«, eingeführt mit dem Hospiz- und Palliativgesetz – als bezahlte Leistung der Krankenkassen.
Hintergründe und individuelle wie gesellschaftliche Risiken solcher Planungsprogramme wurden im September im Rahmen einer Tagung in Münster unter die Lupe genommen. Die Dokumentation steht nun > zum Download bereit!

tagungsdoku_titelseite_zwischen_planungssicherheit_und_sorgegespraechen.jpg

> Tagungsdokumentation

| Kurzbericht

| Programm

| Pressemitteilung zur Tagung

| Hintergrund

| Analyse

| Dossier


> DNA-Analysen

Risiken massiv unterschätzt

Die Kriminalpolizei soll künftig verstärkt erweiterte DNA-Analysen veranlassen und auf deren Ergebnisse zugreifen können. Möglichkeiten und Zuverlässigkeit dieser molekulargenetischen Methode werden deutlich überbewertet, die Risiken dagegen massiv unterschätzt.
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will Kriminalisten rechtlich ermöglichen, »genetische Phantombilder« aus DNA-Proben von Blut, Speichel oder Haaren zu erstellen, befürwortet wird dieses Vorhaben auch von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD). Ein internationales Forscherkonsortium strebt mit dem Projekt VISAGE die technische Realisierung an.

| Artikel der Professorinnen Anna Lipphardt und Veronika Lipphardt, veröffentlicht in BIOSKOP Nr. 78

| VISAGE im Blick (BIOSKOP 78, Seite 5)
| Initiative kritischer WissenschaftlerInnen mit eigener Webseite und vielen sachdienlichen Hinweisen
| Zivilgesellschaftliche Stellungnahme
| Buch Identität auf Vorrat
| Von der Vermessung des Schädels zur Analyse der DNA
| Erfassungspolitik im BIOSKOP Archiv
| Inhalt BIOSKOP Nr. 78
> Elektronische »Gesundheitskarte« – elektronische »Gesundheitsakte«

Datenerfassungen für Freiwillige

Gemäß Zeitplan des Bundesgesundheitsministeriums soll es 2018 tatsächlich so weit kommen: Krankenversicherte werden dann aufgefordert, erstmals medizinisch relevante Daten auf der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) freiwillig speichern zu lassen. Wie viele Menschen bereit sind, sich darauf einzulassen, ist ungewiss; ob die Technik 2018 schon reibungslos funktionieren wird, ist derzeit nicht sicher vorherzusagen. Die Techniker Krankenkasse will nicht mehr warten – sie startet ein eigenes Verdatungsprojekt.

| Hintergrundbericht > aus BIOSKOP Nr. 77
| »Gesundheit Digital« > in BIOSKOP Nr. 77
| Patientenverdatung > mehr erfahren
| Big-Data-Projekt > »Nationale Kohorte«
| Analyse > »Informierte Einwilligung« und »institutionelle Körpersprache« | Studie > »Soziale Praktiken des Einwilligens«
> Selbsttötungsstrategen auf dem Rechtsweg

Staatliche Hilfe zum Suizid?

Organisierte Euthanasiebefürworter beschreiten immer mal wieder den Rechtsweg – auch in der Hoffnung, mit Hilfe von Richtern durchsetzen zu können, was Parlamente per Gesetz verboten oder zumindest erschwert haben. Ein Urteil, das der Suizidhilfe-Lobby gelegen kommt, hat das Bundesverwaltungsgericht Anfang März vermeldet – und gleichzeitig viele Fragen aufgeworfen. Im »extremen Einzelfall« dürfe der Staat einem Schwerkranken den Zugang zu einem tödlichen Präparat nicht verwehren, meinen die obersten Verwaltungsrichter.
Auch das Bundesverfassungsgericht ist bald in Sachen Euthanasie herausgefordert: Voraussichtlich noch in diesem Jahr wird es über 13 Verfassungsbeschwerden urteilen, die sich gegen § 217 des Strafgesetzbuches richten. Dieser Paragraph, beschlossen Ende 2015 nach langjährigen Auseinandersetzungen, verbietet die geschäftsmäßige Förderung von Selbsttötungen.

| Hintergrundbericht und mehr aus BIOSKOP Nr.77
| »Keine geregelten Dienstleistungen für die Selbsttötung!« – Stellungnahme von BioSkop und OMEGA zum Gesetzgebungsverfahren 2015
| Dokumentation Ökonomien des Sterbens
| Ethik-Berater unter verschiedenen Hüten
| Texte und Analysen: Euthanasie |
Patientenverfügung | Sterbebegleitung

BIOSKOP startet in 20. Jahrgang!

+++ Bitte unterstützen Sie unsere Recherchen, Analysen, Einmischungen

klicken, abonnieren, empfehlen!

SCHWERPUNKT

Gesundheit digital

>>> INHALT von BIOSKOP Nr. 77

Zukunftsangst, Zukunftssehnsucht

>>> EDITORIAL von newsletter Nr. 67

> Pilotheft | > Archiv

> Deutschland am 9. November

Der Deutsche Bundestag hat am 9. November mehrheitlich grünes Licht gegeben für fremdnützige Arzneimitteltests mit nichteinwilligungsfähigen Versuchspersonen. Gesetzlich eingeführt wird nun die neuartige Option einer rechtsverbindlichen Blanko-Probandenvorausverfügung. Damit sollen Menschen in gesunden Tagen und nach allgemeiner ärztlicher Beratung aufschreiben, dass sie pauschal bereit sind, irgendwann später als nichteinwilligungsfähige StudienteilnehmerInnen zur Verfügung zu stehen – für noch unbekannte klinische Arzneimitteltests, die ihnen gesundheitlich nichts nutzen, aber durchaus riskant sein können. Und das alles ohne Kenntnis der konkreten Forschungsziele, Studienleiter und Auftraggeber, Risiken und Belastungen. Unglaublich – aber leider wahr!

> Wie hat Ihr Abgeordneter abgestimmt? Plenarprotokoll vom 9.11.2016, siehe Tagesordnungspunkt 1 – die Ergebnisse der namentlichen Abstimmungen findet mensch ab Seite 19719 = pdf-Seite 29
> Ausgewählte Medienberichte epd/taz |
Tagesspiegel | Frankfurter Rundschau | ZDF | Ärztezeitung | Deutsche Apotheker-Zeitung | Süddeutsche Zeitung

> BioSkop-DOSSIER »Fremdnützige Forschung«

> 1. Dezember in Hamburg

BioSkoplerin Erika Feyerabend und Professor Holger Jahn diskutieren über »gruppennützige Forschung« an Menschen mit Demenz

> Nichteinwilligungsfähige Versuchspersonen für fremdnützige Arzneimitteltests?

Entscheidung am 9. November

Soll der Gesetzgeber ermöglichen, dass Menschen mit Demenz in Deutschland für fremdnützige Arzneimitteltests zur Verfügung stehen? Am 9. November soll der Bundestag entscheiden – ohne Fraktionszwang. Die Mehrheiten für die konkurrierenden Anträge sind ungewiss. Am 19. Oktober waren im Gesundheitsausschuss erneut Fachleute angehört worden, das Wortprotokoll ist wenige Tage vor der Abstimmung noch immer nicht online. Da drängen sich Fragen auf: Wie genau lassen sich die ParlamentarierInnen vor der Abstimmung über die Studien und Risiken aufklären, auf die sich nichteinwilligungsfähige ProbandInnen künftig einlassen sollen? Positioniert hat sich inzwischen die Deutsche Alzheimer Gesellschaft – und zwar kritisch.

BioSkop hat das wichtige Thema laufend im Blick, recherchiert, analysiert, argumentiert. Und wir engagieren uns weiter nach Kräften gegen den politisch geplanten, gefährlichen Tabubruch!

Aktuelle Infos? Hintergründe? Analysen?

> DOSSIER »Fremdnützige Forschung«

> BioSkop-Bericht Entscheidung im Herbst

> Intransparenter Türöffner: »Gruppennützige Forschung mit Kindern«

> Stellungnahmen zur Anhörung über die geplante Gesetzesänderung

> Fachleute und Interessenkonflikte

> Mehr erfahren, ReferentIn einladen?
> fragwürdig: »Gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase«

Das neue BioSkop-Dossier!

Das Gesetz »zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung« gilt seit Dezember 2015. Es bringt auch eine Innovation, die wir wiederholt kritisch hinterfragt hatten: die so genannte Gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase. Das neue Instrument, in Fachkreisen auch Advance Care Planning (ACP) genannt, zielt darauf ab, BewohnerInnen von Pflege- und Behindertenheimen zum Abfassen einer Patientenverfügung pro Therapieverzicht zu motivieren – oder auch deren gesetzlichen Vertreter, sofern die Betroffenen rechtlich nicht mehr einwilligungsfähig sind, zum Beispiel Menschen mit Demenz. Das propagierte Konzept ist mehr als problematisch! Die – auch ökonomischen – Motive, Hintergründe und Alternativen beleuchtet > fortlaufend das

> BioSkop-DOSSIER »Lebensklugheit, Planungszwang, Ökonomie« > hier mehr erfahren und weitersagen!

>>> Gesetz gegen Korruption im Gesundheitswesen

Transparenz? Fehlanzeige!

Der Bundestag hat am 14. April ein Gesetz beschlossen, das Korruption im Medizinbetrieb ausdrücklich unter Strafe stellt. Das klingt gut, aber es gibt große Leerstellen im Gesetz:: Unangetastet bleiben alltägliche Praktiken der Beeinflussung sowie fragwürdige Kooperationen zwischen Arzneiherstellern und ÄrztInnen bei so genannten Anwendungsbeobachtungen längst zugelassener Medikamente. Verbindliche Transparenz beim Pharmasponsoring will der Gesetzgeber leider auch nicht einfordern – BioSkop wird weiter dran arbeiten.

| Anwendungsbeobachtungen unter der Lupe | BioSkop fordert Sponsoring-Register – Texte aus BIOSKOP 73
| BIOSKOP Nr. 73 bestellenInhalt auf einen Klick
| Ein erster Schritt – BIOSKOP 69 über den Referenten-Entwurf zum Antikorruptionsgesetz
| Exklusiv: BioSkop-Transparenz-Kalender zu pharmaindustriegesponserten Fortbildungen
| Selbsthilfe soll transparenter werden – Hintergrundbericht aus BIOSKOP 70
| Sponsoring, Interessenkonflikte, Korruption – Infos, Hintergründe, Dokumente

>>> BioSkop und Omega zur aktuellen Euthanasie-Diskussion

Keine geregelten Dienstleistungen für die Selbsttötung!

Eine gemeinsame Stellungnahme von BioSkop und der Hospizvereinigung Omega warnt vor einer gesetzlichen Legitimierung von Suizidbeihilfe, die womöglich auch von ÄrztInnen mit Billigung des Gesetzgebers ausgeführt werden soll. Das Papier vom September 2015 blickt zudem mit Sorge auf eine so genannte »Gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase«, wie sie der aktuelle Gesetzentwurf zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung vorsieht. Das Gesetzesvorhaben läuft darauf hinaus, (künftige) Heimbewohner und ihre gesetzlichen Vertreter gezielt zu bewegen, eine Patientenverfügung zu formulieren und in Pflege-Einrichtungen zu hinterlegen. Omega und BioSkop fordern andere, sozialpolitische Signale!

> Mehr erfahren, Stellungnahme lesen!

> Hintergrundpapier Freiwillige Zwangsberatung pro Therapieverzicht? zur »Gesundheitlichen Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase«
> Das neue BIOSKOP Heft mit dem newsletter behindertenpolitik können Sie hier BESTELLEN

>>> »Kein Witz!« – ein kurzer, teurer Film zur Organspende

Aufklärung oder Werbung?

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) soll die Bürgerinnen über Organ- und Gewebespenden seriös informieren. »Die Aufklärung hat die gesamte Tragweite der Entscheidung zu umfassen und muss ergebnisoffen sein«, verlangt das Transplantationsgesetz. Wie die BZgA diesen, mit Steuergeldern finanzierten, Auftrag praktisch ausführt, erinnert nicht selten an Werbung – die das Gesetz allerdings nicht wirklich vorsieht. Ein preisgekröntes Beispiel ist der Kurzfilm »Kein Witz!«. Der kostspielige Kino- und TV-Spot wirft Fragen auf – auch an den Bundesgesundheitsminister.

> MEHR erfahren Sie hier

| BZgA-Informationen zur Organ- und Gewebespende
| BIOSKOP -Texte und Analysen zur Transplantationsmedizin

>>> Regulierungspläne und Tagungsdokumentation

Ärztliche Beihilfe zum Suizid und »Ökonomien des Sterbens«

Die Absicht, sich mit Hilfe von ÄrztInnen oder Sterbehilfe-Organisationen töten zu wollen, wird in der politischen und medialen Diskussion häufig als Ausdruck von Selbstbestimmung dargestellt. So war es auch wieder, als der Bundestag am 2. Juli über Gesetzentwürfe zur Regelung des ärztlich assistierten Suizids debattierte. Die Auseinandersetzung um die Frage, ob (ärztliche) Beihilfe zur Selbsttötung per Gesetz legitimiert und damit als gesellschaftlich gewünschte Option vereinbart werden soll oder nicht, dürfte nun auch außerparlamentarisch an Fahrt aufnehmen – BioSkop wird sich nach Kräften einmischen! Eine öffentliche Anhörung von Fachleuten soll am 23. September stattfinden. Der Bundestag wird frühestens im November entscheiden.

Was Befürworter von Suizidbeihilfe und Euthanasie regelmäßig ausblenden, hat die von BioSkop mitveranstaltete Tagung Tagung »Ökonomien des Sterbens« eingehend beleuchtet: die sozialen und materiellen Bedingungen des Lebens mit schweren Krankheiten, die Menschen verzweifeln lassen und dem Wunsch nach tödlichen Hilfen Vorschub leisten.

| MEHR erfahren: Dokumentation der Tagung
| Das niederländische Sterbehilfe-Labor – Bericht aus BIOSKOP Nr. 70 über die Ausweitung von Patiententötungen im Euthanasie-Vorreiterstaat
| Ethik-Berater unter verschiedenen Hüten
| Hintergründe und Analysen: Euthanasie |
Patientenverfügung | Sterbebegleitung
| Wiedervorlage: »Keine ärztliche Beihilfe zur Selbsttötung« – Gemeinsame Stellungnahme von Omega und Bioskop vor dem Deutschen Ärztetag 2011, der Suizidbeihilfe mehrheitlich abgelehnt hat.

>>> Großforschungsprojekt mit Genanalysen und zentraler Biobank

Wem nützt die Nationale Kohorte?

Wenn PolitikerInnen öffentlich auftreten, versuchen sie sich gern mal als Stimmungsmacher, Propheten oder Heilsbringer. So jüngst auch die amtierende Bundesministerin für Bildung und Forschung: »Wir haben in den nächsten Jahren«, sagte Johanna Wanka (CDU) am 10. November in Essen, »durch die Nationale Kohorte die große Chance, einen enormen Wissensschub im Kampf gegen Volkskrankheiten wie Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erzielen.« Wie und mit welchen Studien das im einzelnen erreicht werden soll, erklärte Wanka vorsichtshalber nicht. Derweil fordern das Gen-ethische Netzwerk und das Komitee für Grundrechte und Demokratie mit Recht eine »öffentliche Debatte« über das großspurig dimensionierte Daten-Proben-Sammel-Speicher-Verwertungs-Langzeit-Projekt, bei dem rund 200.000 Menschen freiwillig medizinische und soziale Daten sowie molekulargenetisch analysierbare Körpersubstanzen für eine zentrale Biomaterialienbank spenden sollen.

Wir haben uns angesehen, was ProbandInnen in der Einwilligungserklärung unterschreiben sollen. Und wir fragen: Wem nützt die »Nationale Kohorte«?

> Mehr erfahren auf einen KLICK

Infos, Hintergründe, Dokumente

>>> Geplante »Erprobung« des molekulargenetischen PraenaTests

Kein selektiver Check auf Kosten der Solidargemeinschaft!

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) legt fest, welche Leistungen gesetzliche Krankenkassen bezahlen müssen und welche nicht. Nun will der G-BA den molekulargenetischen PraenaTest, der gezielt nach Ungeborenen mit Down-Syndrom sucht, in einer Studie »erproben« lassen – auf Antrag des Herstellers, zum Teil auf Kosten der Versichertengemeinschaft. Gegen dieses Vorhaben protestieren das Gen-ethische Netzwerk, BioSkop und das Netzwerk gegen Selektion durch Pränataldiagnostik. Ihre gemeinsame Stellungnahme fordert den G-BA auf, seine fragwürdige Entscheidung zurückzunehmen und dafür Sorge zu tragen, dass der selektionsdienliche Gentest nicht zur Regelleistung der gesetzlichen Krankenkassen gemacht wird.

| Stellungnahme von GeN, BioSkop und Netzwerk gegen Selektion durch Pränataldiagnostik
| Beschluss des G-BA mit weiteren Dokumenten plus Bitte des G-BA um Stellungnahmen
| Verunsichernde Angebote – Bericht aus BIOSKOP
| Hintergründe zur Pränataldiagnostik
| KIDS über PND
| G-BA, Patientenvertretung, Pharmalobby
| UNTERSCHRIFTEN-AKTION des GeN: »Nein zum PraenaTest!«

>>> Gesponserte Fortbildungen für Ärzte, Apotheker und andere Heilberufler

Kalender für Transparenz

Der Löwenanteil medizinischer Tagungen und Fortbildungen wird von Pharmafirmen gesponsert, bei großen Kongressen fließen manchmal sogar 6-stellige Euro-Beträge von einzelnen Unternehmen. Welche Veranstaltungen werden von Arzneiherstellern finanziell unterstützt – und in welcher Höhe genau? Der neue, exklusive Transparenz-Kalender von BioSkop hält alle auf dem Laufenden, die > hier genauer hinschauen wollen.

| Einen Hintergrundbericht über Transparenzvorgaben bei Fortbildungen für Heilberufler, die sich führende Arzneihersteller selbst verordnet haben, lesen Sie im aktuellen BIOSKOP – Heft
| Transparenz und Taktik – was bringt der nächste freiwillige Kodex der Pharmaindustrie?
| Pharmasponsoring – aktuelle Beobachtungen
| Mehr über Sponsoring, Pharmawerbung, Interessenkonflikte

>>> Untersuchungsausschuss zur Gewalt gegen Heimkinder im Bundestag einrichten

Petition übergeben!

Der Bundestag soll einen Parlamentarischen Untersuchungsausschuss einrichten, der Gewalt in Einrichtungen der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendpsychiatrie während der Jahre 1950 bis 1975 eingehend unter die Lupe nimmt. Dies ist das Ziel einer Petition an den Bundestag. Die Unterschriften der ErstunterzeichnerInnen wurden am 4. Juni in Berlin an die Vorsitzende des Petitionsausschusses übergeben. > Mehr erfahren Sie hier

| Fotos von der Übergabe
| Klick zur Petition
| Interview mit dem Initiator der Petition, Rolf-Michael Decker, veröffentlicht im newsletter Behindertenpolitik Nr. 54
| Beitrag des TV-Magazins FAKT vom 5. August 2014 – VIDEO plus INFOS
| BEIM INTERNATIONALEN STRAFGERICHTSHOF

> Ehemalige Heimkinder in Den Haag

>>> Euthanasie in Belgien – ärztlich assistierter Suizid in Deutschland?

Der nächste Tabubruch

Tötungen auf Verlangen von PatientInnen sind fast überall verboten. Als europäischer Tabubrecher agiert – neben den Niederlanden – Belgien, wo Liberale, Sozialisten und Grüne 2002 ein Euthanasiegesetz durchgesetzt hatten. In diesem Februar hat das belgische Parlament den nächsten Schritt getan und das Gesetz ausdrücklich auch auf Kinder und Jugendliche ausgeweitet.
Derweil wird in Deutschland diskutiert, ob ärztliche Beihilfe zur Selbsttötung in dieser Legislaturperiode erleichtert oder verboten werden soll.

Mehr lesen Sie > HIER
| Hintergründe zu Euthanasie und Patientenverfügungen

>>> Organtransplantation, Partnerschaften, Menschenrechte

Fragwürdiges Herz für China

Von hingerichteten Gefangenen stammen in China mehr als 90 Prozent der verpflanzten Organe Verstorbener. Organisationen wie der Weltärztebund lehnen diese Praxis als unethisch ab. Doch westliche Firmen, Kliniken und ÄrztInnen unterstützen auf vielfältige Weise das chinesische Transplantationssystem. Derartige Kooperationen werfen reichlich Fragen auf – verlässlich antworten sollte zum Beispiel das Deutsche Herzzentrum (DHZB) um seinen einflussreichen Ärztlichen Direktor Prof. Roland Hetzer.

| Hintergrundbericht
| Deutsch-Chinesischer Kooperationsvertrag
| Operationen plus Festakt in Pjöngjang
| »Ethische Herausforderungen« – Blick ins Archiv des Deutschen Ärzteblattes

>>> Krankenversicherungsnachweis

Verwirrspiel mit Chipkarten

Mit 8-jähriger Verspätung soll es nun so weit kommen: Die elektronische Gesundheitskarte (eGK) löst ab 2014 endgültig die Krankenversichertenkarte (KVK) ab, die ab Januar nicht mehr gelten soll. So kommunizieren es jedenfalls die Krankenkassen – und informieren damit anders als die Kassenärztliche Bundesvereinigung. Wer hat Recht? > Mehr erfahren

| Patientendaten in der Wolke
| Berichte und Hintergründe

>>> Neugeborenenscreening

Informierte ÄrztInnen, aufgeklärte Eltern?

Das Gendiagnostikgesetz (GenDG) verlangt, dass genetische Proben »unverzüglich zu vernichten« sind, sobald sie nicht mehr für diejenigen Zwecke benötigt werden, für die sie veranlasst wurden. Das gilt auch für Blutproben, die beim Neugeborenenscreening auf angeborene Stoffwechselkrankheiten entnommen und analysiert werden. Doch nicht allen ÄrztInnen scheint die Rechtslage bewusst zu sein.

| Das Gesetz und die Praxis
| Fallbeispiel plus Infos für Eltern

>>> Transplantationsgesetz: unzureichende Änderung

Nach der Reform, vor der Reform?

Angesichts massiver Rechtsverstöße, aufgedeckt seit Sommer 2012 in mehreren Transplantationszentren, hat der Bundestag das Transplantationsgesetz (TPG) erneut geändert. Grundlegende Strukturreformen wird es in dieser Legislaturperiode aber nicht mehr geben. Das kompliziert gesponnene Netz der sehr diskreten Selbstkontrolle, das wir seit Jahren kritisch beleuchtet haben, dominiert weiter. Immerhin haben Kommissionen, angesiedelt bei der Bundesärztekammer, unter dem öffentlichen Druck ihre Prüfaktivitäten intensiviert. Wie weit die Transparenz gehen darf, wird man am 4. September sehen, wenn Ergebnisse präsentiert werden sollen. Ein Prozess, der interessante Einblicke in Abgründe des Transplantationswesens gewähren dürfte, begann am 19. August am Landgericht Göttingen.

| MEHR erfahren
| Hintergrundbericht
| BioSkop-Vorschläge für glaubwürdige Transparenz
| HINTERGRÜNDE und ABGRÜNDE

>>> Geplanter Industriekodex zum Pharmasponsoring

Transparenz und Taktik

Die führenden Arzneimittelhersteller kündigen an, freiwillig für mehr Transparenz bei Geldzahlungen an Heilberufler zu sorgen. Kritiker halten den Vorstoß für einen taktischen Schachzug, um gesetzliche Regelungen abzuwehren. Tatsache ist: Die verheißene Offenheit soll Grenzen haben – und vom Goodwill der Geldnehmer abhängen. > Bitte hier klicken

| Sponsoring, Werbung, Interessenkonflikte

>>> Deutsche Stiftung Organtransplantation

Anhaltende Geheimniskrämerei

»Meine Philosophie ist Transparenz« versicherte der angesehene Jurist Rainer Hess, als er im Januar 2013 sein Amt als Interimsvorstand der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) antrat. Dass die private Stiftung, aber auch das Bundesministerium für Gesundheit (BMG), die Geheimhaltung zuweilen übertreiben, hat ein Bürger inzwischen schriftlich. > KLICKEN und WEITERLESEN

| Masterplan der DSO?
| Dossier Deutsche Stiftung Organtransplantation
| HINTERGRÜNDE und ABGRÜNDE

>>> Pharmasponsoring, Korruption

Gesetz gegen bestechliche Ärzte?

Korruption im Gesundheitswesen soll nach dem Willen von SPD und Linken unter Strafe gestellt werden. Notwendig ist aber noch mehr: Auch Kooperationen zwischen Ärzten, Forschern und Industrie, die als legal gelten, müssen offen gelegt werden – inklusive der gezahlten Gelder. Am 17. April gab es eine öffentliche, 90-minütige Anhörung im Bundestag.

| Bericht aus BIOSKOP
| Nebeneinkünfte online?
| Nicht nur ein Problem von Medizinern – Einblicke
| Öffentliche Anhörung
| UPDATE: Bewegt sich der Bundesgesundheitsminister doch noch?

>>> Organentnahme nach Herzstillstand?

Lobbyschreiben mit Folgen

Post von Lobbyisten kommt im Bundesministerium für Gesundheit (BMG) fast täglich an. Der Brief der Deutschen Transplantationsgesellschaft (DTG), aus dem BIOSKOP in Heft Nr. 58 exklusiv zitierte, war so brisant wie außergewöhnlich. Denn der Vorstand der DTG machte sich für ein operatives Vorgehen stark, das in Deutschland aus guten Gründen bisher nicht erlaubt ist: Organentnahmen nach Herz-Kreislauf-Stillstand! Unter dem Schreiben vom 6. Mai 2011 steht auch der Name des Chirurgen Helmut Arbogast, der wiederholt als designierter Nachfolger des umstrittenen DSO-Chefs Günter Kirste beschrieben wurde.
Die mediale Aufmerksamkeit ist weiter gewachsen: Anfang Oktober beleuchtete die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung die Verschiebung der »Grenzen des Todes« und erwähnte am Ende auch die Lobby-Aktivitäten der DTG-Führungskräfte. Deutschlandradio Kultur bat die Mediziner Eckhard Nagel und Paolo Bavastro, den »Vorstoß« der DTG zu bewerten. Und laut tageszeitung (taz) soll das BMG mittlerweile spürbar dagegen sein, dass Arbogast tatsächlich zum Medizinischen Vorstand der DSO gemacht wird.

| BIOSKOP: Heikle Vorstellungen
| Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung: Herztod
| Schreiben der Deutschen Transplantationsgesellschaft an das Bundesministerium für Gesundheit
| Organe entnehmen nach Herzversagen?

>>> Kooperationsvertrag zwischen Kölner Universitätsklinik und Bayer Healthcare AG

Geheimhaltung bestätigt – vorerst jedenfalls

Im Juni 2008 thematisierte BIOSKOP erstmals eine »bevorzugte Partnerschaft« zwischen der Kölner Universitätsklinik und der Bayer Healthcare AG. »Ein Modell für Deutschland?« fragten wir damals, denn der Fall könnte ganz grundsätzlich aufzeigen, wie viel die Öffentlichkeit über derartige »Public Private Partnerships« erfahren darf. Zehn Organisationen und Verbände, angeführt von der Coordination gegen Bayer-Gefahren (CBG), hakten nach und forderten die Uni Köln auf, den Kooperationsvertrag »vollständig offenzulegen«. Doch die Hochschulleitung weigerte sich hartnäckig. Die CBG ließ sich nicht abspeisen, im Mai 2011 reichte sie Klage beim Verwaltungsgericht Köln ein, um Einsicht in den Kooperationsvertrag zu erhalten.
Am 6. Dezember wurde in Köln endlich verhandelt – Ergebnis: Das Verwaltungsgericht hält die Geheimhaltung für rechtens. Doch die juristische Auseinandersetzung um mehr Transparenz wird weiter gehen.

| Das Urteil
| BIOSKOP – Bericht: Gericht billigt Geheimhaltung
| Spannende Fragen
| Information für die Presse: »Eine gemeinsame strategische Positionierung erzielen«
| Blick ins BIOSKOP – Archiv: Klage für Transparenz
| Im Auftrag der Pharmaindustrie
| Hintergrundberichte über klinische Studien
| Sponsoring, Werbung, Interessenkonflikte

>>> Transplantationsgipfel im Bundesgesundheitsministerium

Informieren – nicht moralisieren

Krisentreffen in Berlin: Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr hat am 27. August 2012 mit Vertretern von Bundesärztekammer, Krankenkassen, Kliniken und Organspendemanagement beraten, welche Konsequenzen aus Unregelmäßigkeiten bei der Verteilung menschlicher Körperteile zu ziehen sind. BioSkop fordert eine fundierte, offene Diskussion über die Transplantationsmedizin, mehr Transparenz und Kontrollen sowie den Schutz von Insidern, die Missstände aufdecken – nachzulesen auch im Bericht »Operationsbedarf beim Organspende-System« der Deutschen Welle.

| BioSkop-Vorschläge für glaubwürdige Transparenz
| Öffentliche Ankündigungen vom 27. August
| Kontrolle? Nein danke!

Sie können BioSkop unterstützen!