BioSkop unterstützen! Kontakt Über uns


Präimplantationsdiagnostik und Politikwissensdchaft

Planspiel zur PID

Von KLAUS-PETER GÖRLITZER
(März 2016) Der Mainzer Politikwissenschaftler Kai Arzheimer findet die 2011 im Bundestag beschlossenen Regeln zur Präimplantationsdiagnostik (PID) »sehr streng« und »restriktiv«. Und er vermutet eine »Repräsentationslücke«, die er »mit Hilfe eines großen Surveyexperiments« untersuchen will. Möglich machen das 220.000 Euro, bereitgestellt von der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

[Mehr erfahren]

Erstes offiziell genehmigtes PID-Zentrum

Standortvorteil für Lübeck?

Von KLAUS-PETER GÖRLITZER
(März 2014) Das Universitätsklinikum Lübeck hat bundesweit die Nase vorn: Seine Abteilungen für Humangenetik und Reproduktionsmedizin sind die ersten, die hierzulande ein lizensiertes Zentrum für Präimplantationsdiagnostik (PID) betreiben können.

[Mehr erfahren]

BGH-Urteil zur PID fordert Politiker heraus

Ein Sieg der Selbstbestimmung?

Von ULRIKE BAUREITHEL
(Dezember 2010) Der Bundesgerichtshof hat im Juli ein Urteil zur Präimplantationsdiagnostik (PID) gesprochen. Seitdem sehen sich Politiker unter Handlungszwang. Befürworter der Embryonen-Selektion nach künstlicher Befruchtung inszenieren sich als Anwälte der Frauen. Die Gegner sind gespalten.

[Mehr erfahren]

Präimplantationsdiagnostik

Provozierter Prozess

Von KLAUS-PETER GÖRLITZER
(Juni 2009) Ein Berliner Reproduktionsmediziner hat sich selbst angezeigt – in der Hoffnung, Rechtsgeschichte schreiben zu können.

[Mehr erfahren]

Europäische Leitlinien zur Embryonenselektion?

PID auf Expansionskurs

Von KLAUS-PETER GÖRLITZER
(März 2008) Die EU-Kommission dringt auf europäische Leitlinien zur Präimplantationsdiagnostik (PID). Standardisiert werden sollen Qualität und rechtliche Voraussetzungen – für ein Testverfahren, das in Deutschland laut Embryonenschutzgesetz gar nicht eingesetzt werden darf.

[Mehr erfahren]

»Designer-Baby«

Geboren, um Zellen zu spenden

Von KLAUS-PETER GÖRLITZER
(Juni 2002) Europas erstes »Designer-Baby« ist in England zur Welt gekommen. Das Mädchen war im Reagenzglas »gezeugt« worden, um das Leben ihres Bruders zu retten. Das Therapieversprechen könnte die Akzeptanz für das gezielte Produzieren und Aussondern von Embryonen erhöhen.

[Mehr erfahren]

Präimplantationsdiagnostik

Warum Professor D. aus L. keinen Verteidiger braucht

Von KLAUS-PETER GÖRLITZER
(September 2001) Das deutsche Embryonenschutzgesetz gilt gemeinhin als »streng« und »restriktiv«. Doch die Paragraphen bieten überhaupt keine Gewähr für ehrgeizige StrafverfolgerInnen.

[Mehr erfahren]

Präimplantationsdiagnostik

Der Streit um die PID spitzt sich zu

Von KLAUS-PETER GÖRLITZER
(Juni 2001) Sollen Embryonen, die durch künstliche Befruchtung im Reagenzglas erzeugt wurden, genetisch getestet werden?

[Mehr erfahren]